Google veröffentlicht neuartiges Benchmark-Tool für Browser
Kommentare

Performante Web-Apps sollten sich schnell anfühlen und in vielen Browsern gut laufen. In der Testphase merken dann einige Entwickler, dass sie gar nicht alleine Schuld daran sind, wenn es hier und da

Performante Web-Apps sollten sich schnell anfühlen und in vielen Browsern gut laufen. In der Testphase merken dann einige Entwickler, dass sie gar nicht alleine Schuld daran sind, wenn es hier und da beim Scrollen zu Rucklern kommt. Oft vermutet man die Schuld beim Browser, der beim User zum Einsatz kommt. Doch wie viel Usability-Einbuße auf das Konto des Browsers geht, ließ sich bislang nicht nachmessen.

Nun hat Google das Open Source Projekt Web Latency Benchmark gestartet. Das misst Latenzen und Unterbrechungen von Renderings aufgrund verschiedener Technologien und Events wie Keydown, Scroll, Native Reference, Baseline, JavaScript oder Image Loading. Damit jeder weiß, was die Googler unter „Latency“ und „Jank“ verstehen, haben sie auf der Website Anfass-Demos implementiert. Dort findet Ihr auch die Downloads der Installer für Windows, OS X oder Linux. Der Code liegt unter Apache Lizenz 2 auf GitHub. Auch mögliche Ursachen für die einzelnen Formen der Verzögerung werden aufgelistet, die Ihr schon in der Entwicklung eurer Web-Apps berücksichtigen könnt.

Aufmacherbild: Snails race von Shutterstock / Urheberrecht: Nagy-Bagoly Arpad

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -