Grünes Microsoft – ab 1. Juli CO2-neutral
Kommentare

Microsoft wird ab dem 1. Juli, also ab Beginn des Fiskaljahres 2013, CO2-neutral arbeiten – das hat Chief Operating Officer Kevin Turner im offiziellen Microsoft Blog verkündet. Effizienzmaßnahmen sollen

Microsoft wird ab dem 1. Juli, also ab Beginn des Fiskaljahres 2013, CO2-neutral arbeiten – das hat Chief Operating Officer Kevin Turner im offiziellen Microsoft Blog verkündet. Effizienzmaßnahmen sollen den Kohlenstoffausstoß reduzieren, erneuerbare Energien stärker gefördert werden. Flugreisen gelten von nun an im Unternehmen als letzte Möglichkeit.

Dieses verstärkte Umweltbewusstsein beschränkt sich nicht nur auf den Redmond Campus, sondern soll in alle internationalen Zweigstellen getragen werden. Dabei ist jede Einheit selbst für ihre verursachten Emissionen verantwortlich. Für Flugreisen, Datencenter und andere umweltschädliche Aktionen wird eine firmeninterne CO2-Gebühr erhoben. Diese basiert auf den aktuellen Kosten für erneuerbare Energien.

Schon heute gilt Microsoft als eines der grünsten Unternehmen weltweit. Die US Environmental Protection Agency hat Redmond als den drittgrößten Käufer von grüner Energie identifiziert: Mehr als 1,5 Milliarden Kilowattstunden aus erneuerbaren Energien kauft das Unternehmen jährlich – ganze 46 Prozent des internen Energieverbrauchs werden damit abgedeckt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -