Hachamovitch zur Zukunft des Web-Videos
Kommentare

Dean Hachamotivch, General Manager des Internet Explorers, hat sich in einem Blog-Post zu der Zukunft der Video-Formate im Internet geäußert. Danach sei insbesondere HTML5, eine Spezifikation, die Video

Dean Hachamotivch, General Manager des Internet Explorers, hat sich in einem Blog-Post zu der Zukunft der Video-Formate im Internet geäußert. Danach sei insbesondere HTML5, eine Spezifikation, die Video Support ohne ein bestimmtes Video-Format beschreibt, von entscheidender Bedeutung für die Zukunft. Auch der Industriestandard H.264 soll eine große Rolle spielen.

Da es aus Microsofts Sicht ein hervorragendes Format sei, werde der Internet Explorer 9 lediglich das Playback von H.264 Videos unterstützen. Das Format sei deshalb so interessant, weil Aufnahmen mit einer durchschnittlichen Video-Kamera ins Web gestellt und anschließend in jedem Webbrowser auf jedem Betriebssystem mit H.264-Unterstützung abgespielt werden können.

Doch nicht nur aufgrund der Möglichkeiten bevorzuge Microsoft H.264, so Hachamovitch. Auch bezüglich der Verfügbarkeit von Source Code und dem Eigentum am geistigen Besitz dieser Codes der H.264 klare Richtlinien. Bei anderen Codecs sei dieses Verhältnis oftmals unklar.

Flash werde weiterhin ein wichtiger Bestandteil nutzerfreundlicher Web-Seiten bleiben. Allerdings sei es für durchschnittliche Verbraucher noch immer sehr schwierig ein Video zu betrachten, wenn kein Flash genutzt wird. Zudem habe Flash noch einige Probleme bezüglich der Zuverlässigkeit, Sicherheit und Performance. Microsoft arbeite jedoch eng mit den Adobe-Ingenieuren zusammen und tausche sich mit diesem aus.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -