Happy Birthday MS-DOS!
Kommentare

MS-DOS, das erste Betriebssystem von Microsoft, ist gestern 30 Jahre alt geworden. Und es funktioniert
immer noch. Eigentlich entwickelte Microsoft das Betriebssystem nicht alleine, sondern kaufte es

MS-DOS, das erste Betriebssystem von Microsoft, ist gestern 30 Jahre alt geworden. Und es funktioniert immer noch. Eigentlich entwickelte Microsoft das Betriebssystem nicht alleine, sondern kaufte es vielmehr am 27. Juli 1981 von dem Unternehmen Seattle Computer Products (SCP) ab und gab der Software dann diesen Namen: „Microsoft Disk Operating System“. Den Auftrag für MS-DOS gab damals IBM.

Happy Birthday, MS-DOS!
Happy Birthday, MS-DOS!

SCP entwickelte das Betriebssystem für Intels 8086-Prozessor noch unter den Namen QDOS und 86-DOS. Die Bezeichnung QDOS steht für „Quick and Dirty Operating System“. Es konnte Programme ausführen, die mit der 8086-Assemblersprache geschrieben wurden.

Doch warum wollte IBM damals ein neues Betriebssystem? Das Computerunternehmen schaffte es damals nicht sich, mit der Softwarefirma Digital Research (DR) zu einigen, um deren CP/M-86 auf seinem ersten „Personal Computer“ zum Laufen zu bringen. IBM suchte daher nach Alternativen und kam dann mit Microsoft ins Geschäft. Seitens Digital Research (DR) gab es Plagiatsvorwürfe gegenüber Tim Paterson, der Entwickler von QDOS, da QDOS und CP/M-86 sich sehr ähnlich waren. Paterson betonte, dass er aber nur ein „Reverse-Engineering“ des Produkts gemacht hat. Insgesamt folgten dann sechs Versionen von MS-DOS, bevor Microsoft auf das mit einer grafischen Benutzeroberfläche versehene Windows umsattelte.

Wie auch immer es um die Patentrechte stand, MS-DOS hat ein wichtiges Kapitel in der Computergeschichte geschrieben. Und es funktioniert immer noch. Happy Birthday, MS-DOS!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -