Heißer Juli: TYPO3, WordPress und Piwik machen Dampf *Update*
Kommentare

Eine aufregende und bewegte Woche, die da hinter uns liegt. Drei große Projekte kamen mit Neuerungen – hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

TYPO3 in Bedrängnis

TYPO3
Download-Seite

Gleich

Eine aufregende und bewegte Woche, die da hinter uns liegt. Drei große Projekte kamen mit Neuerungen – hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

TYPO3 in Bedrängnis
TYPO3
Download-Seite

Gleich vier neue Versionen des Open-Source-CMS TYPO3 hat Oliver Hader veröffentlicht: 4.1.14, 4.2.13, 4.3.4 und 4.4.1. Alle Versionen enthalten wichtige Bugfixes für eine ganze Reihe von kritischen Sicherheitslücken.

Um genau zu sein handelt es sich bei den geschlossenen Lücken um Cross-Site-Scripting-, Open-Redirection-, SQL-Injection-, Broken-Authentication- und Session-Management-, Insecure-Randomness-, Information-Disclosure- und Code-Execution-Schwachstellen. Eine komplette Übersicht inklusive einer Beschreibung aller Lecks findet man im TYPO3 Security Bulletin TYPO3-SA-2010-012.

Wer wissen möchte, welche Bugfixes sonst noch in die einzelnen Versionen eingeflossen sind, sollte sich die Wiki-Seite der Releases zu Gemüte führen. Darin findet sich ein Changelog mit den jeweiligen Änderungen.

WordPress mit Unachtsamkeiten
WordPress
Version 3.0.1, 2,8 MB

Etwas weniger wild geht es bei WordPress zur Sache: Andrew Nacin hat das Maintenance-Release WordPress 3.0.1 veröffentlicht. Insgesamt wurden <a href="http://codex.wordpress.org/Version_3.0.1" title="Version 3.0.1 <55 kleinere Fehlerchen ausgemerzt, von denen keiner Sicherheitsrelevant ist – mit dem Update kann man sich also ruhig etwas Zeit lassen. Schade, dass man die Fehler nicht in der langen Beta-Phase gefunden hat; dennoch kann man sich über den Service kaum beklagen. Die deutsche Version wird übrigens heute im Laufe des Tages von den Kollegen von WordPress Deutschland nachgereicht werden.

Noch eine interessante Zahl am Rande: Laut offiziellem Download-Counter wurde WordPress 3.0 beinahe 11 Million mal heruntergeladen. Eine stolze Zahl, vor allem wenn man bedenkt, dass der Release gerade einmal 43 Tage zurück liegt …

Piwik in Geberlaune
Piwik
Version 0.8, 4,3 MB

Beim Open-Source-Webanalyse-Tool Piwik hat man dagegen das Gefühl, dass sich alle mit Feuereifer und riesigen Schritten in Richtung Final-Release bewegen. Die neueste Version, Piwik 0.7 Piwik 0.8, hätte eigentlich schon genug Neuerungen an Bord, um viele Anwender glücklich zu machen. Aber nein… mit dem Piwik Tracking API legen die Entwickler noch mal eine Schippe drauf.

Doch beginnen wir mit dem Release 0.7 0.8: vier große Änderungen haben es in diese Veröffentlichung geschafft. Da wäre zum einen die Unspektakulärste, die neuen E-Mail-Einstellungen. Damit ist es nun möglich, Piwik so zu konfigurieren, dass E-Mails nicht mehr wie bisher üblich über die mail()-Funktion versendet werden, sondern über einen SMTP-Server.

Wesentlich spannender sind hingegen die anderen Features. Da wäre zum einen die Möglichkeit, sich PDF-Reports via E-Mail zu schicken. Täglich, wöchentlich oder monatlich, versteht sich. In den Einstellungen kann man dabei festlegen, welche Reports das PDF enthalten soll. Ebenfalls sehr praktisch die die Worldmap View. In diesem Widget werden die Besucher der Website auf einer Open Source Flash Map dargestellt. Und last not least enthält Version 0.7 Version 0.8 den Website Selector, der gerade bei Piwik-Instanzen mit vielen hundert oder gar tausend Seiten für einen ordentlichen Performance-Schub sorgt. War es nämlich bisher so, dass alle Seiten im UI geladen wurden, sorgt der Selector nun dafür, dass nur die Top 10 der Webseiten geladen wird. Natürlich enthält er auch eine Echtzeitsuche für die restlichen getrackten Seiten.

Ein weiteres Highlight, dass nicht direkt im Zusammenhang mit der neuen Version steht, ist das Piwik Tracking API. Damit eröffnen sich viele neue und aufregende Möglichkeiten: Mobile Apps, Desktop-Anwendungen… wer hat die besten Ideen? Einfach mal die Dokumentation ansehen und loslegen!

Update: Piwik 0.8 erschienen

Es gibt Tage, an denen sind andere einfach schneller… Zum Beispiel die Projekte. Oder die User. Oder beide. Doch zu den Fakten: während dieser Text heute entstanden ist, haben die Entwickler heimlich, still und leise Piwik 0.8 veröffentlicht. Und prompt stolpern unsere Leser darüber.

Zu dem bisher geschriebenen kommt also der Hinweis, dass mit Version 0.8 ein Maintenance-Release erschienen ist, in dem einige kleinere Ungereimtheiten ausgebessert wurden. Piwik steht ab sofort in der aktuellsten Version (aber jetzt wirklich!) zum Download bereit – der Link in der Download-Box ist übrigens ebenfalls aktuell.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an unsere Leser für den Hinweis! Wollen wir hoffen, dass Piwik nicht noch eine Version vor dem Wochenende nachlegt…

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -