Herausforderung User Experience: So wird Empathie für den Nutzer geweckt
Kommentare

Niemand weiß besser, was die eigenen Kunden wollen, als die Unternehmensgründer – das ist beim E-Commerce nicht anders, als bei Webprojekten.

Doch je mehr Mitarbeiter ein Unternehmen oder Projektteam hat, desto größer ist die Gefahr, dass dieses Kundenverständnis und damit ein großes Stück User Experience verloren geht. Darum ist es wichtig, neuen Mitarbeitern von Anfang an ein gewisses Maß an Wissen und Verständnis der User Experience, die Nutzer des Produkts erwarten, mitzugeben.

Anhand des E-Commerce-Tools Shopify erklärt Lynsey Thorton, wie sich UX-Prinzipien in den Einarbeitungsprozess neuer Mitarbeiter eingliedern lassen – ein Vorgang, der sich leicht auch auf Webprojekte übertragen lässt.

Fokus auf die User Experience

Bei vielen Projekten fällt deutlich auf, ob der Fokus auf den Projektbedürfnissen oder den Kunden- beziehungsweise Nutzerbedürfnissen liegt. Ein großer Teil der Nutzerbedürfnisse fällt auch in den Bereich User Experience. Es ist darum wichtig, einen UX-Fokus zu schaffen, diesen neuen Mitarbeitern mitzugeben und bei ihnen so eine Art Kundenempathie zu wecken – doch, so erklärt Lysey Thorton:

maintaining a high level of customer empathy is a key challenge for many businesses

Bereits im Einarbeitungsprozess können die Unternehmenswerte und UX-fokussierten Praktiken an neue Mitarbeiter herangetragen werden, etwa indem jeder „Neue“ zunächst für eine begrenzte Zeit im Kundenservice arbeitet, bevor er in seine eigentliche Position wechselt. Genauso können spezielle UX-Präsentationen zum Thema Nutzerbedürfnisse und -Motivation dazu beitragen, dass die verschiedenen Nutzertypen kennengelernt und Einsichten in ihre Bedürfnisse und Probleme gewonnen werden. So wird zudem gezeigt, dass auf eine bestmögliche User Experience Wert gelegt wird.

Kunden-Empathie wecken

Meist wird auf die eine oder andere Art die User Experience, die bei der Nutzung des Produkts entsteht, analysiert. Dabei stellt sich die Frage, wie diese Erfahrungen der UX-Recherche auch an neue Mitarbeiter weitergegeben werden können, um bei ihnen bereits früh Nutzerempathie zu wecken.

Dabei muss untersucht werden, wer die Target Audience ist und was sie von dem Produkt erwartet. Mit kurzen Informationsmaterialien zu den typischen Nutzergruppen fällt es neuen Mitarbeitern oft leichter, den Umfang der verschiedenen Bedürfnisse zu verstehen und so dazu beizutragen, die Wünsche der Nutzer besser umzusetzen.

Genauso kann es helfen, sich intensiv mit dem eigenen Produkt zu beschäftigen und die Funktionsweise selbst zu testen, um die Vorteile und möglichen Einschränkungen des Produkts kennenzulernen. Auch der Kontakt zu den Nutzern ist wichtig, um das Verständnis für die Nutzerbedürfnisse zu erweitern.

Mitarbeitern User Experience strategisch näher bringen

Um den Plan, neuen Mitarbeitern die User Experience näher zu bringen, auszuführen, ist es nötig, eine Strategie zu entwickeln und sich Unterstützung aus anderen Abteilungen zu suchen. Mit der Vorbereitung von verschiedenen Materialien, etwa die Arbeit mit dem Produkt oder Vorträgen zur Nutzungserfahrung und regelmäßigen Meetings, in denen über die UX-Prinzipien gesprochen und sie praktisch beleuchtet werden, wird ebenfalls dazu beigetragen, den Fokus auf die User Experience zu lenken.

Und genau darauf kommt es am Ende an, denn was nützt ein hübsches Produkt, wenn niemand im Entwicklerteam weiß, was sich die Nutzer davon versprechen? Plus:

Promoting a focus on the customer in tan employee’s first few days speaks volumes about the true values of a company.

Aufmacherbild: Pencil drawing as illustraion of risks and challenges inbusiness von Shutterstock / Urheberrecht: Sergey Nivens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -