Highspeed-WordPress mit Heroku WP
Kommentare
WordPress ist vor allem eines: Marktführer. Beinahe jeder kam schon einmal mit dem Blog-System in Berührung, und beinahe niemand kann sich aus...

WordPress ist vor allem eines: Marktführer. Beinahe jeder kam schon einmal mit dem Blog-System in Berührung, und beinahe niemand kann sich aus Entwicklersicht dafür begeistern. Nun aber gibt es ein Technologiepaket, das Interesse wecken könnte – es besteht aus WordPress, NGINX, der HHVM, Memcached, nutzt Composer und lässt sich im Handumdrehen auf Heroku deployen. Heroku WP lautet das Zauberwort, und es erfreut das Performance-Herz!

Heroku WP mit NGINX, HHVM und Co.

Xiao Yu ist Webentwickler und arbeitet für Automattic, dem Unternehmen des WordPress-Gründers Matt Mullenweg. Seine Leidenschaft gilt eben jenem Produkt, das im Web kaum noch wegzudenken ist.

Vor über einem Jahr hat er bereits ein WordPress-Buildpack für Heroku veröffentlicht – doch seitdem hat sich natürlich einiges getan. Also musste ein neues Bundle her, das seinen vier Kriterien gerecht werden würde.

Die vier Ziele von Heroku WP

Vier Ziele hat sich Xiao Yu gesteckt: Einfachheit, Geschwindigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit. Als Basis für sein Template dient das Standard-Buildpack, das Heroku bereitstellt – somit gab es schon einmal keine problematischen Abhängigkeiten, mit denen man sich herumärgern müsste.

Die Themen Geschwindigkeit und Skalierbarkeit ergeben sich mit Heroku natürlich von selbst. Vor einigen Wochen bereits berichteten wir über Herokus PHP-Frontalangriff, der nicht nur die aktuellsten PHP-Versionen beinhaltet, sondern auch über einen simplen Eintrag in der composer.json den Switch von der klassischen Zend Engine zu Facebooks HHVM erlaubt. Und auch was das Thema Sicherheit angeht, bietet das Heroku Dashboard einige spannende Konfigurationsoptionen.

Weitere Hintergründe haben wir übrigens David Zülke in einem Interview entlockt – er ist einer der treibenden Kräfte hinter Herokus PHP-Bemühungen.

Clone, Create, Deploy

So steht Heroku WP schon einmal auf einem guten Fundament. Neben den verwendeten Technologien, die das Buildpack so interessant machen – NGINX, HHVM, Memcached und Composer – bietet Heroku WP noch einige interessante WordPress-Plug-ins wie beispielsweise WP Read-Only, mit dem sich Amazon S3 für Media-Uploads nutzen lässt, SendGrid für den Versand von E-Mails sowie andere spannende Kleinigkeiten, die man im Repository finden kann.

Alles, was jetzt noch fehlt, sind genauere Analysen:

I have yet to run any statical analysis on performance however antidotally it feels a lot faster navigating WP admin and page generation times looks much better. I’m looking forward to running more tests and performance tuning this build in the coming weeks.

Mit Heroku WP bietet Xiao Yu ein spannendes All-in-one-Paket, das WordPress einen deutlichen Performance-Schub beschert. Wer also vorhat, eine Perfomante Website auf WordPress-Basis zu betreiben, sollte auf alle Fälle einen Blick riskieren.

Aufmacherbild: Characters Holding Blog Signs Displaying Online Information Blogging Or Sharing von Shutterstock / Urheberrecht: Stuart Miles

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -