HTML-5-HeadSocket: Apple, wir lösen Euer iPhone-Problem
Kommentare

Apples neues Flaggschiff zur mobilen Kommunikation ist das iPhone 4. Rund 1,7 Millionen Geräte sollen in den ersten drei Tagen nach Verkaufsstart über die Ladentheke gegangen sein, doch es häufen sich

Apples neues Flaggschiff zur mobilen Kommunikation ist das iPhone 4. Rund 1,7 Millionen Geräte sollen in den ersten drei Tagen nach Verkaufsstart über die Ladentheke gegangen sein, doch es häufen sich Gerüchte über mögliche Empfangsschwächen, wenn der Nutzer das Gerät nur nicht richtig in der Hand hält.

Dank HTML-5, dem neuen Web Standard, der von Apple, Microsoft, Google, Mozilla und vielen anderen Unternehmen gleichermaßen gepusht wird, dürfte es schon bald für viele Betroffene eine Lösung geben. Das Stichwort lautet HTML-5-HeadSocket, bei dem das Empfangssignal über einen externen Detektor gebündelt wird. HTML-5-Push-Nachrichten, die durch den Einsatz der bereits bekannten WebSockets immer populärer werden, erreichen so auch bei sprichwörtlicher Handhabe des neuen iPhones dessen Besitzer.

Kleiner Wermutstropfen: Bisher existiert die dargestellte Lösung nur als erster Design-Prototyp. Ob die HeadSockets tatsächlich so realisiert werden können, oder die vermeindlichen Empfangsprobleme nicht anderweitig (durch eine entsprechende Körperhaltung oder ein mutmaßliches Firmwareupdate) in den Griff zu bekommen sind, wird sich zeigen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -