Ich sehe was, was du nicht siehst: Microsoft plant Augmented-Reality-Brille
Kommentare

Wenn mehrere Unternehmen gleichzeitig in dieselben Technologie-Gefilde vorstoßen, kann man mit zukunftsrelevanten Innovationen rechnen. Nach Google wird nun auch in Microsofts Forschungs- und Entwicklungsabteilung

Wenn mehrere Unternehmen gleichzeitig in dieselben Technologie-Gefilde vorstoßen, kann man mit zukunftsrelevanten Innovationen rechnen. Nach Google wird nun auch in Microsofts Forschungs- und Entwicklungsabteilung eine Augmented-Reality-Brille entworfen. Allerdings ist Microsofts Vorhaben weitaus weniger ambitioniert als die googleschen Pläne.

Während Googles Projekt „Glasses“ als omnipräsentes Gadget gedacht ist, also eine permanent getragene Brille, die etwa Funktionen eines Smartphones übernimmt, eignet sich Microsofts digitale Brille nur für bestimmte Situationen. Beispielsweise bei Sport-Veranstaltungen oder Live-Events soll sie den Nutzer mit Zusatzinfos versorgen, indem sie etwa die Fluggeschwindigkeit eines Balls bei einem Baseballspiel anzeigt. Der ablenkende Blick auf das Smartphone wird damit überflüssig.

Googles virtuelle Brille wird bereits in einigen Monaten von den ersten Kunden getestet werden. Wann genau Microsoft mit seinem Produkt nachziehen wird, ist noch unklar.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -