PHP 6 lässt viel Platz für Wünsche – ein Wiki-Eintrag sammelt jetzt Ideen und Vorschläge

Ideensammlung für PHP 6
Kommentare

PHP 6? Oder doch eher PHP 7? Wie steht es eigentlich um die kommende Version? Und was sollte eigentlich alles an Bord sein?

Viele Diskussionen sind rum um PHP 6 entstanden, unter anderem auch recht fragwürdige à la „lasst es uns PHP 7“ nennen. Pierre Joye, seines Zeichens Mitglied im Core Team, hat den aktuellen Stand nun in einem Wiki-Eintrag zusammengefasst. Dabei soll die Zusammenfassung jedoch nicht als ToDo-Liste für die kommende große PHP-Version verstanden werden.

It is not a TODO list but a list of proposals I would like to see us discuss, work on, push harder. They are features, changes, etc. I have been hearing for years and things we should really give more attention.

ideas:php6

Die insgesamt 15 Punkte umfassende Liste hat Joye im Wiki von php.net veröffentlicht. Darin geht er unter anderem auf die OpCache-Integration ein – die in PHP 5.5 nicht wirklich in Angriff genommen wurde. In dieser Version hatte die Stabilisierung die höchste Priorität genossen.

Weitere wichtige Punkte sind der Support für http2 sowie API Improvements. Vor allem der letzte Punkt ist interessant, da Joye Zugeständnisse an die Abwärtskompatibiltät macht:

One of the top complains about PHP is the lack of consistent APIs. While most of them are true, we cannot simply suppress or change them, even not in a major version like 6. The pain introduced by such changes would be fatal from an adoption point of view.

Zwei Alternativen stünden in der engeren Auswahl: Aliase sowie OO-APIs für alle Typen; eine Möglichkeit, die sicherlich auf breite Zustimmung stoßen dürfte.

Er scheut sich allerdings nicht, auch einige heiße Eisen anzupacken – zum Beispiel ein neues getter/setter-Interface sowie der native Support für Annotationen. Für beide Punkte gab es bereits ein RFC (Property Accessors Syntax und Class Metadata), die jedoch beide abgelehnt wurden.  Vor allem in letzterem sieht Joye jedoch einen wichtigen Punkt für die Zukunft von PHP.

Seine Vision wäre es, dass es für jeden Punkt der Liste vielleicht sogar einen eigenen Eintrag im Wiki gäbe. Doch damit nicht genug: „And if you are lucky enough, we may even have some working groups for each of them?“

Sowohl Stas Malyshev als auch Julien Pauli haben kurz darauf weitere Vorschläge in den Internals beigetragen Während Pauli sich vor allem auf das Compiler-Design und eine threaded VM stürzt, sind Malyshevs Vorschläge näher am Entwickler. Es ist aber interessant zu beobachten, welche Ideen im Core-Team zusammengetragen werden – vieles davon sind Punkte, die der Community entgegenkommen.

What’s next?

Auch wenn es im Vergleich zu früheren Zeiten, in denen hart geführte Diskussionen beinahe an der Tagesordnung waren, mittlerweile deutlich ruhiger geworden ist, wurde Anfang Februar im Zuge um die Diskussion rund um die Engine für PHP 6 erneut deutlich, dass das Team in der Außenwahrnehmung noch immer einen eher zweifelhaften Ruf genießt. Dabei wird jedoch gerne übersehen, was das Team in den letzten Jahren geleistet hat – der Release Process sei da nur eines von vielen Beispielen.

Jetzt wird die Zeit zeigen müssen, wie sich die Diskussion rund um die Vorschläge entwickeln werden. Einige der Vorschläge zeigen auf jeden Fall schon einmal in die richtige Richtung. Es bleibt nur zu hoffen, dass man sich nicht zu viel für kommende Versionen vornimmt; vor allem für PHP 6. Denn gerade da gab es in der Vergangenheit schon genug Unruhe.

Die Idee von Working Groups scheint auf jeden Fall gar nicht so abwegig.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -