Interface Design für jeden
Kommentare

Gerade kleine Agenturen oder selbständige Entwickler haben oft ein Problem: das Interface Design. Die Zeiten, in denen Webdesigner Klicki-Bunti-Seiten auf Grundlage der eigenen Meinung oder Erfahrung

Gerade kleine Agenturen oder selbständige Entwickler haben oft ein Problem: das Interface Design. Die Zeiten, in denen Webdesigner Klicki-Bunti-Seiten auf Grundlage der eigenen Meinung oder Erfahrung zusammengebaut haben sind vorbei – diese Lehre möchte auch eine neue Serie mit dem Titel Interface Design von Tuts+ vermitteln.

In Tag 1 der Serie, Getting Started with Interface Design, hat sich Matthew Kammerer die Mühe gemacht und beleuchtet die verschiedenen Bereiche des Interface-Designs. Wer glaubt, dass es dabei lediglich um das GUI-Design geht, der wird schnell merken, dass er ziemlich falsch liegt. So wird das Experience Design ebenso angesprochen wie das Interaction Design, das User-Center Design sowie die Information Architecture.

Video von boltron via Flickr, Some rights reserved

Jeder Aspekt ist dabei mit vielen weiterführenden Links gespickt, die einem dabei helfen, sich tiefer mit der jeweiligen Materie zu beschäftigen.

Die Session kann man übrigens im Rahmen der Creative Sessions auf der wie üblich eigens dafür eingerichteten Website verfolgen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -