Interview: Mehr Performance für Magento
Kommentare

Erinnert sich noch jemand an den Magento-Performance-Mythos? Guido Jansen erklärte im Oktober 2010, dass der Ursprung dieses Mythos in den ersten Beta-Versionen zu finden sei. Und dennoch gilt Magento

Erinnert sich noch jemand an den Magento-Performance-Mythos? Guido Jansen erklärte im Oktober 2010, dass der Ursprung dieses Mythos in den ersten Beta-Versionen zu finden sei. Und dennoch gilt Magento als vergleichsweise träge. Wie führten ein Interview mit Sascha Schumann von Soprado, die mit MyraCache Magento Beine machen.

Herr Schumann, Magento ist bekannt dafür, nicht gerade reaktionsfreudig zu sein – wo liegen Ihrer Meinung nach die Schwachstellen des Systems?

Sascha Schumann: Magento ist mit seiner objekt-orientierten Architektur nicht auf hohe Performance ausgelegt, sondern auf Erweiterbarkeit und Wartbarkeit. Die Dynamik von Magento macht sich in vielen Datenbankabfragen bemerkbar. Das und der Abstraktionsgrad sorgen dafür, dass Magento selbst auf teurer Hardware nicht mehr als 10-15 Seiten pro Sekunde schafft.

Mit Optimierung von Application- und DB-Server kann die Wartezeit für Besucher verbessert werden. Wenn allerdings gleichzeitig mehrere hundert oder gar tausende Besucher im Shop sind, reicht das nicht. Dann kommt es oft zu minutenlangen Wartezeiten; Magento wird unbenutzbar.

Wo setzt Ihr System, MyraCache, an?
MyraCache
Sie erreichen Soprado unter: +49 (0) 89/75 40 88 30 bzw. http://soprado.com/ – weitere Infos finden Sie bei MyraCache für Magento.

Sascha Schumann: MyraCache löst das Problem, dass Magento eher gemächlich bei der Generierung von Seiten ist. Mit MyraCache als Reverse-Proxy vor Magento können 50 bis 100 mal so viele Nutzer gleichzeitig im Shop einkaufen – und zwar viel schneller als zuvor. Aus Sicht von Suchmaschinen ist außerdem wichtig, dass die Seiten ohne Verzögerung ausgeliefert werden. MyraCache schafft das schneller als das menschliche Auge blinkt. Das Besondere an MyraCache ist Fragment-Caching, so dass auch Nutzer mit Warenkorb und Vergleichslisten besonders schnell auf den Shop zugreifen können.

Das heißt, die Kunden müssen keine Änderungen am Server vornehmen?

Sascha Schumann: Ja, wir empfehlen natürlich immer die Datenbank zu optimieren. MyraCache greift nicht in den Magento-Kern ein und funktioniert deswegen mit allen Magento-Versionen. Dabei lädt MyraCache aus Magento Seiten nur dann neu, wenn es notwendig ist. So ist sichergestellt, dass Nutzer immer aktuelle Seiten zu sehen bekommen, ohne dass Magento belastet wird.

Hosting-Dienste wie Magento Go stellen also ebenfalls kein Hindernis dar? Wie kann der Kunde bei solchen Diensten die Konfiguration vornehmen?

Sascha Schumann: Wir arbeiten mit mehreren Magento-Hostern zusammen, um MyraCache möglichst einfach für deren Kunden nutzbar zu machen. Jeder Hoster kann das System unterstützen, da keine Änderung an Magento notwendig ist. Hoster haben einen großen Wettbewerbsvorteil durch MyraCache; außerdem können sie ihre Kosten für Infrastruktur optimieren. Der Betrieb eines Magento ohne solche Beschleuniger wird in Zukunft kaum noch vorstellbar sein.

Welche Vorteile bietet MyraCache Shopbetreibern?

Sascha Schumann: Ganz einfach: Shopbetreiber machen mehr Umsatz damit. Google-Rankings werden verbessert und die Nutzer sind zufriedener, weil der Shop schneller läuft. Besucher betrachten und kaufen mehr Produkte, was den Warenkorbwert deutlich erhöht. Außerdem wird die Conversion gesteigert – insbesondere bei Lastspitzen durch Kampagnen (TV, SEM, Gutscheine) geht kein Traffic mehr verloren.

. und welche Agenturen?

Sascha Schumann: Die Aufgabe von Agenturen ist das Schaffen von Mehrwert für Ihre Kunden; das resultiert in immer komplexer werdenden Add-ons zu Magento. Das ist richtig und gut so. Mit MyraCache brauchen sich Agenturen zumindest nicht mehr um das lästige Thema Performance zu kümmern.

Wie sind Ihre Pläne für die Zukunft? Welche Features werden hinzukommen; und werden vielleicht auch andere E-Commerce-Systeme wie OXID oder PrestaShop berücksichtigt?

Sascha Schumann: Unser Kernthema ist „E-Commerce darf nicht langsam sein“. Das gilt für alle Märkte weltweit. Mit MyraCache können sich Shop-Betreiber und Agenturen auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren. In Zukunft werden wir weitere Shop-Systeme unterstützen – welche genau wird aber nicht verraten.

Herr Schumann, vielen Dank für das Gespräch.

Sascha Schumann

Sascha Schumann ist seit 1998 PHP-Core-Developer und Gründungsmitglied der PHP Group und hat mit Premium thttpd einen der schnellsten Webserver der Welt entwickelt. Als Gründer und Principal Consultant der Münchener Softwareschmiede Soprado GmbH stellt er seine Erfahrung in den Dienst der Kunden wie Sixt, E.ON IT und Projekte wie preis24.de.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -