io.js in Version 2.0 erschienen
Kommentare

Längst macht io.js nicht mehr nur als Fork von Node.js von sich reden – und könnte bald sogar wieder mit der Konkurrenz aus dem Hause Joyent vereinigt werden.

Denn, so fasst James Chesters einen Blogpost von Mikael Rogers zusammen, io.js benötigt eine neutrale Organisation, die dem Projekt den nötigen Support für die Weiterentwicklung bietet. Die geplante Node.js Foundation könnte da die richtige Adresse sein.

Doch das sind nicht die einzigen Neuigkeiten, auf die es sich zu fokussieren galt. Mit io.js 2.0 ist nämlich auch die nächste Major-Version der Plattform erschienen, die viele Verbesserungen sowie einige Breaking Changes mit sich bringt.

Neuerungen in io.js 2.0

Zu den wichtigsten Neuerungen in io.js 2.0 zählt das V8-Upgrade zu Version 4.2, wodurch gleichzeitig kleinere Änderungen am C++-API vorgenommen wurden. Zudem ist os.tmpdir() nun Cross-Plattform-konsistent und gibt nicht länger einen Pfad mit einem „trailing slash“ zurück. Zudem wurde als Vorbereitung auf ein künftiges Upgrade zu V8 4.4 das smalloc-Modul deprecated.

Dazu kommen noch einige weitere Änderungen wie etwa das Upgrade zu npm 2.9, das beispielsweise den Support eines Default-Autorenfeldes hinzufügt, mit dem init -y auch ohne User Input funktioniert. Alle Neuerungen und Verbesserungen sind in den Release Notes von io.js 2.0 übersichtlich zusammengefasst. Die neue Version steht auf der Projekt-Website zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -