Außerdem: Smart Home in Deutschland nicht gefragt & IoT-Wettbewerbe für Entwickler

Inside IoT: Apache Kafka, Googles Project Wing & ein motorradfahrender Roboter
1 Kommentar

Die Highlights aus dem IoT-Universum. Heute unter anderem mit Apache Kafka, Googles Projekt Wing und einer Studie zu Smart Homes in Deutschland. Außerdem gibt es zwei IoT-Wettbewerbe von Eclipse und Particle für Entwickler und einen autonomen motorradfahrenden Roboter von Yamaha.

Auch heute gibt es wieder spannende Entwicklungen im Internet of Things zu beobachten. Die wichtigsten News und Stories sind hier zusammengefasst.

Apache Kafka stellt die Weichen für Big Data

Analytics wird oft als eine der größten Herausforderungen im Bereich von Big Data gesehen. Bevor es aber überhaupt zu diesem Schritt kommt, müssen Daten aufgenommen und verfügbar für Unternehmenskunden sein. Genau hier setzt Apache Kafka an: Ursprünglich von LinkedIn entwickelt, ist Kafka ein Open-Source-System für Echtzeitstreaming von Daten.

What Kafka allows you to do is move data across the company and make it available as a continuously free-flowing stream within seconds to people who need to make use of it. And it does that at scale.

Letzte Woche hat Kafka einen neuen Schub durch den Einsatz in IBMs Bluemix-Plattform verpasst bekommen: IBMs neuer Streaming-Analytics-Service soll Millionen von Events pro Sekunde direkt und ohne Verzögerung analysieren. IBM Message Hub bietet skalierbares, verteiltes, asynchrones Messaging mit hohem Datendurchsatz für Cloud-Applikationen – mit der Möglichkeit, REST oder Apache Kafka API zur Kommunikation mit anderen Apps zu nutzen.

Up to 2014 it was all about Hadoop, then it was Spark. Now, it’s Hadoop, Spark and Kafka. These are three equal peers in the data-ingestion pipeline in this modern analytic architecture.

Googles Project Wing startet 2017

2017 soll es soweit sein: Google will Pakete per Drohne verschicken. Project Wing existiert bereits seit 2014 und konnte aufgrund eines Abkommens mit der NASA erste Testversuche starten. Nun befindet sich das Unternehmen in Verhandlung mit der US-amerikanischen Federal Aviation Administration und anderen Stakeholdern, um ein Luftfahrtkontrollsystem für Drohnen zu schaffen. Dafür soll zunächst das Verfahren zur Drohnenregistrierung gemeinsam mit einer Flugerlaubnis für unbemannte Objekte in den USA eingeführt werden, damit der Luftraum sicher und überwachbar bleibt. Sind diese Hürden genommen, rechnet David Vos, Projektleiter von Project Wing, damit, 2017 Kunden per Drohne zu beliefern.

Smart Home in Deutschland nicht gefragt

Bis 2020 soll die Anzahl von Smart Homes in Deutschland von derzeit 300.000 auf 2,4 Millionen steigen, so eine Studie der Statista Digital Market Outlook. Damit bleibt der Smart-Home-Markt noch immer überschaubar – die Gesamtanzahl an Haushalten beträgt immerhin über 40 Millionen. In den USA hingegen ist die intelligente Heimvernetzung schon wesentlich weiter fortgeschritten – dort existieren bereits 4,6 Millionen Smart Homes, 2020 sollen es 24,5 Millionen sein. Gründe gegen Smart Homes sind die Sorge um die Privatsphäre (35 %), die hohen Preise der Geräte (32 %) und der unheimliche Charakter der Automatisierung (27 %).

Smart Homes in Deutschland

Quelle: http://de.statista.com/infografik/3910/smart-home-prognose-fuer-ausgewaehlte-maerkte/

IoT-Wettbewerbe für Entwickler

Gleich zwei Wettkämpfe für Entwickler im IoT-Umfeld laufen derzeit: Eclipse und Particle suchen euch! Die Eclipse IoT Working Group hat die zweite Open IoT Challenge ins Leben gerufen, die Entwickler und Hobbyisten dazu aufruft, innovative Lösungen für das Internet of Things mithilfe von offenen Standards und Open-Source-Technologie zu entwickeln. Teilnehmer werden mit Hardware-Development-Kits, technischem Support und Gewinnen unterstützt. Projektvorschläge können bis zum 23. November eingereicht werden, im März werden die Gewinner bekannt gegeben. Ausführliche Informationen finden sich auf der Projektwebseite.

Particle adressiert gemeinsam mit hackster.io alle IoT-Jedis und ruft zum Bau von Star-Wars-inspirierten Projekten auf. Um dem bald erscheinenden Star-Wars-Film Tribut zu zollen, sind Entwickler angehalten, IoT-Projekte mit Star-Wars-Bezug zu kreieren. Bis zum 30. November kann man sich anmelden, einzige Bedingung ist die Verwendung eines Particle-Boards. Die Gewinner werden natürlich intergalaktisch belohnt.

Motorradfahrender Roboter fordert Weltmeister Rossi heraus

Auf der gerade stattfindenden Tokyo Motor Show hat Yamaha einen autonomen motorradfahrenden, humanoiden Roboter vorgestellt. Der Motobot genannte Roboter fährt in einem Video ohne Hilfe – bis auf ein Paar Stützräder – in einer beeindruckenden Geschwindigkeit Motorrad. Er betätigt die Kupplung und das Fahrpedal, fährt Kurven und bleibt dabei stets aufrecht. Aber damit nicht genug: Motobot hat eine kindliche Roboterstimme verpasst bekommen, die den MotoGP-Weltmeister Valentino Rossi herausfordert:

I was created to surpass you. I am improving my skills every day. I am not human but there has to be something only I am capable of.

Gruselig, oder? Damit das möglich wird, muss sich Motobot allerdings noch einigen Tests unterziehen. Laut Yamaha ist das nächste Ziel, ein nicht-modifiziertes Motorrad auf einer Rennstrecke mit mehr als 200 km/h zu steuern. Die aus dem Projekt gewonnenen Resultate sollen der Fahrersicherheit und Fahrerunterstützungssystemen zugutekommen. Jetzt aber erstmal viel Spaß mit dem Video!

ML Conference 2019

Workshop: Machine Learning 101++ using Python

mit Dr. Pieter Buteneers (Chatlayer.ai)

Honey Bee Conservation using Deep Learning

mit Thiago da Silva Alves, Jean Metz (JArchitects)

Python Summit 2019

Daten analysieren und transformieren mit Python

mit Doniyor Jurabayev (Freelancer)

Advanced Flow Control

mit Oz Tiram (derico – web development & consulting)

Aufmacherbild: Happy child playing with toy wings against summer sky background (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Sunny studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Inside IoT: Apache Kafka, Googles Project Wing & ein motorradfahrender Roboter"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] einen ziemlich creepy anmutenden autonomen motorradfahrenden, humanoiden Roboter vorgestellt. Der Motobot genannte Roboter fährt ohne Hilfe in einer beeindruckenden Geschwindigkeit Motorrad. Er betätigt […]

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -