Inside IoT: Ein Superconnector und drei Kickstarter-Projekte zum Wochenende
Kommentare

Die heutigen Highlights aus dem IoT-Universum:
Ciscos neues System für das IoT | AllSeenAlliance veröffentlicht „Superconnector“ | Taxi auf Knopfdruck | LG Uplus weltmarktbestimmender IoT-Provider 2020 |OpenHAB jetzt mit automatisierten IFTTT-Funktionen | MTN und ZTE lancieren IoT-Plattform | Drei interessante Kickstarter-Projekte

Auch in den letzten Tagen gab es wieder interessante Neuigkeiten über das Internet of Things zu vermelden. Einige davon finden sich hier.

Ciscos neues System für das IoT

Cisco möchte Anwendungen für das Internet of Things einfacher gestalten. Dafür hat sich das Unternehmen eine neue Architektur und neue Produkte ausgedacht, die darauf abzielt große Systeme mit diversen Endpunkten und Plattformen sowie die daraus resultierenden Datenmengen zu managen. Ciscos IoT-System besteht aus sechs Säulen: Network Connectivity, Fog Computing, Sicherheit, Datenanalyse, Management und Automatisierung sowie Application Enablement Platform. Letztere ermöglicht es zudem Entwicklern, an der Plattform mitzuarbeiten.

Taxi auf Knopfdruck

Der spanische Telefonanbieter Telefónica hat in Zusammenarbeit mit diversen Firmen Buttons herausgebracht, um beispielsweise Taxen zu bestellen. Drückt man auf den Button von „Cabify“, wird ein Taxi geordert und ein Beleg gedruckt, auf dem Informationen zum verfügbaren Fahrer stehen. Auch das Bestellen von Pizza soll mit dieser Technologie möglich sein. Dann heißen die Buttons ganz einfallsreich „Telepizza„.
Das Ganze mutet sehr an Amazon Dash an, allerdings mit einem großen Unterschied: Die Buttons von Telefónica nutzen anstatt Wi-Fi Mobilfunknetze und sind deswegen überall einsetzbar.

AllSeenAlliance veröffentlicht „Superconnector“

Die AllSeenAlliance ist der größte Cross-Industry-Zusammenschluss für das IoT. Ihr Ziel ist es, das Internet of Everything (IoE) durch das AllJoyn Open-Software-Projekt voranzutreiben. Die jetzt veröffentlichte AllJoyn Device System Bridge (DSB) soll die Interoperabilität des Projekts mit Legacy- und Purpose-Built-Device-Networks ermöglichen. Mit AllJoyn DSB ist es u. a. möglich, bestehende IoE-Interfaces in das AllJoyn Open-Source-Software-Framework zu integrieren. So können Entwickler beispielsweise AllJoyn DSB nutzen, um BACnet-basierte Geräte (Gebäudeautomation) oder Z-Wave-Produkte (Smart Home) mit Geräten zu verbinden, die AllJoyn unterstützen. AllJoyn DSB komplettiert den AllJoyn Gateway Agent, der Devices in lokalen Netzwerken an externe anbindet. Mehr über den „Superconnector“ und die AllSeenAlliance findet man auf deren Website.

MTN und ZTE lancieren M2M/IoT-Plattform

Der chinesische Telekommunikationskonzern ZTE hat in Afrika gemeinsam mit dem dort führenden Mobilfunk-Provider Mobile Telephone Networks (MTN) eine IoT-Plattform auf den Markt gebracht. Diese soll Konnektivität für Devices in der Region bieten. Die beiden Firmen haben auch eine M2M-SIM-Karte entwickelt, die Kunden einen Pauschaltarif für M2M-Aktivitäten im MTN-Netzwerk bieten soll.

OpenHAB jetzt mit automatisierten IFTTT-Funktionen

Das Open-Source-Projekt openHAB möchte mit der IFTTT-Integration die automatisierte Kombination von Anwendungen vereinfachen. Mit If This Than That können verschiedene Webanwendungen durch das Trigger-Action-Schema miteinander in Beziehung gesetzt werden. Diese vorab definierten Beziehungen werden “Rezepte” genannt. Durch die Einführung von IFTTT müssen in openHAB keine Schreibprozesse oder komplexe Setup-Regeln mehr erlernt werden, sondern die Festlegung der Auslöser-Aktion-Paare funktioniert über Mausklick. Über my.openHAB steht allen openHAB-Nutzern IFTTT zur Verfügung. Weitere Informationen finden sich in der openHAB-Dokumentation.

LG Uplus bis 2020 weltmarktbestimmender IoT-Provider

LG Uplus, ein Tochterunternehmen des Unterhaltungselektronikkonzerns LG mit Fokus auf den Mobilfunksektor, will bis 2020 der führende Anbieter in der IoT-Industrie werden. Das kündigte Lee Sang-Chul, Vize-Präsident von LG Uplus, am Montag an:

We have a vision to become the world’s top IoT provider by 2020 by leading the upcoming new ‘video era’ where all the everyday activity is connected through video contents.

Ab Juli sollen sechs neue Home Devices, darunter intelligente Temperaturregler oder Türschlösser, auf den Markt gebracht werden. Zusätzlich hat LG Uplus kürzlich ein Device und die passende Steuerungsapp „IoT@Home“vorgestellt. Das Duo soll verschiedenste Haushaltsgeräte drahtlos miteinander verbinden.

Drei interessante Kickstarter-Projekte im IoT

    • Deus Ex Aria: Das Add-on-Device für Smartwatches wie Pebble oder Android Wear macht es möglich, diese per Gestensteuerung zu bedienen. Über einen Sensor am Handgelenk und bestimmte Bewegungen der Finger kann so ganz leicht das jeweilige Gerät bedient werden. Auch die Steuerung von GoPro oder Smartphone soll so möglich sein. Allen, denen die vordefinierten Bedienmöglichkeiten nicht ausreichen, versprechen die Macher ein SDK, um eigene Funktionen zu entwickeln. Es sind bereits 130.650 Dollar der anvisierten 100.000 Dollar erreicht.

    • Vufine: Das Wearable-Display „Vufine“ wird per Magnet an einer Brille angebracht und soll mit verschiedensten HDMI-Devices interagieren können: Smartphones, Digitalkameras, GoPros, etc. Zudem ist es nicht systemfixiert, sondern funktioniert mit allen OS. Momentan sind schon 73.471 Dollar der anvisierten 50.000 Dollar gesammelt.

    • doppel: Je nachdem, in welcher Stimmung man sich gerade befinden will oder sollte, sorgt „doppel“ für die richtige Herzfrequenz. Die zugehörige App speichert die Ruhe-Herzfrequenz und basierend auf dieser lässt sich am Wearable durch Antippen die Frequenz beschleunigen oder verlangsamen. So ist es möglich, in Meetings fokussiert und wach zu bleiben oder nach dem Stress im Büro wieder runterzukommen. Klingt verrückt, oder? Wir sind insbesondere bei „doppel“ sehr gespannt auf den Ausgang der Kickstarter-Aktion. Momentan sind 55.005 Pfund der anvisierten 100.000 Pfund erreicht.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -