Das ist neu in der IoT-Version von Windows 10

Windows 10 IoT Core jetzt allgemein verfügbar
Kommentare

Die abgespeckte Version von Windows 10 für das Internet of Things (IoT) ist jetzt offiziell verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden, das gab Microsoft jetzt via Windows-Blog bekannt. Einhergehend damit stellt der Softwarekonzern Developer-Tools für unterschiedliche Entwicklerplatinen bereit – darunter Raspberry Pi 2.

Windows 10 IoT Core ist eine Light-Version von Windows 10 und ganz auf das Internet der Dinge ausgerichtet – dementsprechend setzt sie auf geringen Ressourcenverbrauch. Nach Aussage Microsofts unterstützt IoT Core zahlreiche UWP-Programmiersprachen (C++, C#, JS, VB etc.) und kann auf dem Raspberry Pi 2 und dem Minnowboard Max in Betrieb genommen werden. Außerdem laufe die OS-Version auch auf Geräten, die keinen Bildschirm haben.

Da es sich um eine abgespeckte Version von Windows 10 handelt, wird es weder einen klassischen Desktop noch irgendeine Fensteroberfläche geben. Stattdessen können Entwickler selbst ran und Universal Apps erstellen, die als Interface für das anvisierte Gerät fungieren. Voraussetzung dafür, eigene Software auf den IoT Core zu bringen, ist ein vollständiges Windows 10 sowie Visual Studio 2015 auf einem separaten Rechner.

Im Windows-Blog inspiriert Microsoft auch direkt mit einigen Beispielen für so zu erstellende Universal Apps, darunter eine Software zur Steuerung eines Air-Hockey-Roboters. Nachfolgend ein kleiner visueller Eindruck:

Windows 10 IoT Core: die spannendsten Neuerungen

Eine erste Preview von Windows 10 IoT Core hatte Microsoft auf der Build-Konferenz im April vorgestellt. Seitdem hat die OS-Version einige Verbesserungen erfahren, beispielsweise sind WiFi- und Bluetooth-Support hinzugekommen. Sie sollen sicher stellen, dass das Gerät immer mit dem Web verbunden ist. Die vollständige Liste der Änderungen findet sich im Changelog, im Folgenden nur ein kleiner Ausschnitt mit den spannendsten Neuerungen:

  • Improved support for Python and Node.js, including a new Express Node.js project template
  • GPIO performance on the Raspberry Pi 2 has improved by 8X to 10X
  • Analog-to-digital converter (ADC) and pulse-width modulation (PWM) are now supported via breakout boards and ICs
  • New Universal Windows Platform (UWP) APIs give apps easy control over system management features like time zone and network connections

Projektbeispiele

Mit IoT Core will es Microsoft Entwicklern erleichtern, professionelle IoT-Geräte zu entwickeln. Aus diesem Grund habe man darauf geachtet, dass die OS-Version eine Vielzahl von Open-Source-Sprachen unterstützt. Zusätzlich setze man auf Transparenz: Alle IoT-Beispiele sind Microsoft zufolge auf GitHub verfügbar. Hier finden sich zudem der Project-System- und Runtime-Support für Python und Node.js. Vollständige Projekte gibt es außerdem auf Hackster.io. Alle weiteren Infos zum Windows 10 IoT Core sind wie immer im Windows-Blog zusammengefasst.

goodcat / Shutterstock.com

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -