JavaScript – die Fragmentierungshölle, oder Dart – der Neuanfang?
Kommentare

JavaScript ist eine wunderschöne Sprache, sagt Thomas Schranz, CEO von Blossom. Trotzdem wird das Unternehmen auf Googles Websprache Dart wechseln. Warum, erklärt Schranz auf seinem Blog.

Sicher hat

JavaScript ist eine wunderschöne Sprache, sagt Thomas Schranz, CEO von Blossom. Trotzdem wird das Unternehmen auf Googles Websprache Dart wechseln. Warum, erklärt Schranz auf seinem Blog.

Sicher hat JavaScript als Sprache seine Ecken und Kanten – doch diese sind nicht der Grund dafür, dass Blossom der Skript-Sprache den Rücken kehrt. Vielmehr ist es das fragmentierte JavaScript-Ökosystem, dem Schranz eine umfassende Kritik unterzieht. Zunächst gibt Schranz zu: Um JavaScript ranken sich jede Menge erstklassiger Projekte wie Underscore, Sugar, Prototype, jQuery, etc. Doch leider harmonieren diese nicht wirklich miteinander, wenn man auf die Idee kommt, sie zu kombinieren.

Dazu kommt, dass einige Libraries ein bestimmtes Set an Technologien voraussetzen, während andere agnostisch aufgebaut sind und Grundlegendes nochmals selbst neu implementieren. Welche Implementierung für map() oder forEach() soll nun eingesetzt werden? Diese JavaScript-Fragmentierung macht Dinge wie Dependency Management zwischen Libraries, die Verwaltung von Namespaces oder modulare Softwareentwicklung nicht gerade einfach.

It is a complicated mess. It makes my head swim.

Weshalb ist für Blossom nun aber Dart die Lösung? Schranz nennt folgende Gründe: Dart kommt mit einer Standard-Library, Unterstützung für Klassen, Libraries und Namespaces, Funktionen zum Testen, Packetieren und Dependency Management. Außerdem wird ein Web UI und eine gute Tooling-Umgebung geboten. Dart wird entweder durch eine schnelle VM ausgeführt oder nach JavaScript kompiliert, sodass Browser-Kompatibilität gegeben ist.

This makes Dart a cohesive foundation to build upon. A one stop shop if you will.

JavaScript, das Allgegenwärtige, oder Dart, der Neuanfang? – eine Frage, die sicherlich jeder für sich entscheiden muss. Während das JavaScript-Ökosystem historisch gewachsen ist und aus einer Vielzahl verschiedener Player und Projekte besteht, ist Dart die Komplettlösung aus einer Hand. Vielfalt gegen Kohärenz – wozu tendiert Ihr?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -