JavaScript- und .NET-Bibliotheken für Office 365 APIs erschienen
Kommentare

Microsoft hat .NET- und JavaScript-Bibliotheken zum Zugriff auf die Office 365 APIs bereitgestellt. Sie sollen die Interaktion mit den REST APIs von verschiedenen Plattformen aus vereinfachen. Durch die

Microsoft hat .NET- und JavaScript-Bibliotheken zum Zugriff auf die Office 365 APIs bereitgestellt. Sie sollen die Interaktion mit den REST APIs von verschiedenen Plattformen aus vereinfachen. Durch die Client Libraries sollen Entwickler die Komplexität ihres Zugriffscodes erheblich reduzieren können.

Mit den Client Libraries sind die Authentication und Discovery möglich, außerdem erlauben sie, das Mail, Calendar and Contacts API sowie das Users and Groups API zu verwenden. Die Benutzung des My Files and Sites APIs funktioniert derzeit nur in der .NET-Bibliothek, die JavaScript-Bibliothek soll aber ebenfalls bald um diese Funktionen erweitert werden.   

Da es sich hierbei um portable .NET Libraries handelt, funktionieren sie dank Xamarin auch unter Android und iOS. Weil zur Authentication ein UI erforderlich ist, gibt es plattformspezifische Authentication Libraries, die gemeinsam mit den portablen Bibliotheken zum Einsatz kommen. Obwohl es sich bei den .NET- und JavaScript-Bibliotheken um Client-Bibliotheken handelt, funktionieren sie auch mit .NET-Server-Technologien wie ASP.NET Web Forms und MVC.

Die Libraries sind in der neusten Version der Office 365 API Tools for Visual Studio Preview enthalten. Das aktuelle Release ist indes noch ein sehr frühes, mit dem das Konzept an sich getestet und Feedback eingeholt werden soll. Mit einigen kleineren Schwachstellen und Problemfeldern ist also zu rechnen.

Aufmacherbild: Laptop computer with colored books von Shutterstock / Urheberrecht: Gts

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -