Angular 2 biegt mit dem Beta-Release langsam aber sicher auf die Zielgerade ein

Angular 2 erreicht Beta-Status
Kommentare

Das Team hinter dem JavaScript-Framework Angular 2 hat einen großen Meilenstein erreicht. Mit der Veröffentlichung der ersten Beta von Angular 2 biegt Google nun auf die Zielgerade ein und präsentiert zeitgleich einige große Projekte, die man intern bereits zu Angular 2 migriert hat.

Knapp zwei Monate nach der AngularConnect, auf der die Beta leider noch nicht präsentiert werden konnte, folgt nun also die große und von vielen lang ersehnte Neuigkeit: die Beta von Angular 2 ist da!

Angular 2 Beta

Mit der Veröffentlichung von Angular 2 Beta nimmt das Team eine große Hürde und stellt Entwicklern gleichzeitig zwei Wege zur Verfügung, aktuelle AngularJS-1-Anwendungen zu Angular 2 zu migrieren.

Zum einen ist da natürlich ng-upgrade zu nennen; hierzu existiert übrigens eine Sample-App, die die Verwendung des Upgrade-Moduls verdeutlichen soll. Die zweite Möglichkeit ist ngForward, das einen anderen Ansatz verfolgt:

[…]ngForward which lets you write Angular 1 applications in the syntax of Angular 2.  This lets your team get used Angular 2 conventions and styles in your apps today and shorten the distance to doing the full upgrade to Angular 2 when you’re ready.

Dieser Weg wird vor allem Teams ans Herz gelegt, die in ihren Applikationen davon absehen wollen, AngulasJS1- und Angular-2-Code zu verwenden.

So oder so verspricht Angular 2 eine bis zu acht mal bessere Performance als sein Vorgänger – ein Umstieg wird sich früher oder später also auf alle Fälle lohnen.

Almighty Angular 2

Mit der Veröffentlichung der Beta von Angular 2 zeigt sich das Team davon überzeugt, dass Entwickler damit große Projekte angehen können. Als Beweis gewährt man Einblicke, was bereits erreicht wurde.

So habe man während der Developer Preview und der Alpha-Phase bei Google intern bereits einige Projekte zu Angular 2 migriert, darunter so Kleinigkeiten wie AdWords oder GreenTea, Googles internes CRM. Auch Google Fiber wurde vor ein paar Wochen komplett in Angular 2 präsentiert.

Aber auch mit externen Firmen und Organisationen wurde die Zusammenarbeit verstärkt, um auch von außerhalb Feedback einholen zu können – darunter das Cross-Plattform-Framework Ionic, dessen Version 2 bereits vollständig auf Angular 2 basieren wird, oder Telerik, die mit NativeScript eine Möglichkeit bieten, native Apps mit JavaScript zu entwickeln.

Angular 2 Beta++

Die nächsten Schritte sind klar definiert: Zum einen soll die Payload des Frameworks reduziert werden, zum anderen liegt der Fokus darauf, das Angular CLI vollständig für den Entwicklungsprozess nutzbar zu machen; hier gibt es aktuell noch einige Probleme. Auch am Component Router, an den Animationen und an der Internationalisierung soll weiter gearbeitet werden.

Die weiteren Schritte betreffen die Dokumentationen, den Architektur-Style-Guide, Material-Design-Komponenten für Angular 2, eine Tool-Plattform sowie einen verbesserten Support für ES2015 und Babel.

Weitere Informationen findet man in der offiziellen Release-Ankündigung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -