Von einem neuen Release-Plan, einer neuen Version und etwas Sprachregelung

Angular 4 kommt im März 2017
Kommentare

Die kommende Version des JavaScript-Frameworks Angular wird die Versionsnummer 4 tragen. Doch wieso, weshalb, warum?

Angular 4 steht in den Startlöchern – im März des kommenden Jahres soll es erscheinen.

Was an und für sich erst mal nach einer vollständigen Meldung klingt, wirft natürlich einige Fragen auf: Warum? Was wurde aus Angular 3? Und wieso auf einmal so schnell?

Angular 4 ist mittlerweile erschienen. In unserer Release-Ankündigung findet ihr alles Wissenswerte dazu.

Angular 4

Bekanntlich lagen zwischen dem Release von Angular 1 (ehemals AngularJS, doch dazu gleich mehr) und Angular 2 der eine oder andere Monat. Die Gründe dafür waren vielfältig: Zum einen wurde Angular 1 schnell von Entwicklern zweckentfremdet, was dazu führte, dass es sukzessive unter der Haube immer weiterentwickelt wurde. Zum anderen war Angular 2 ein kompletter Rewrite – es ging also nicht nur um eine Handvoll Breaking Changes.

Neuer Release-Plan

Natürlich hat man sich auch Gedanken über die künftige Release-Politik gemacht: Das Angular-Team hat sich dabei einen ziemlich strikten Release-Plan vorgenommen. So soll Angular künftig jede Woche mit Patch-Releases versorgt werden. Hinzu kommen drei Minor-Releases und alle sechs Monate ein Major-Release, das, so das Versprechen, trotz Breaking Changes leicht zu migrieren sein soll:

Internally at Google, the Angular team uses a tool for handling automatic upgrades, even of breaking changes. This is still something that has to be planned in more detail, but the team is working hard on making this tool generally available, most probably in 2017 in time for Angular 5.

Für Angular 4 bedeutet das den baldigen Release von Angular 4.0.0-beta.1. Der erste Release Candidate ist für den 08. Februar 2017 geplant, das finale Release soll am 01. März 2017 folgen. Entsprechend des Plans kann man dann am 01. September 2017 mit Angular 5 rechnen.

Sprachregelung

Ab sofort sollte, wenn es nach dem Team geht, folgende Sprachregelung gelten:

  • Spricht man über Angular, sollte man auch Angular sagen. So wie in „Ich bin Angular-Entwickler.“
  • Geht es um eine spezielle Version oder ein spezielles Feature, sollte man die Major-Version angeben. Etwa: „Dieses Feature wurde in Angular 5 eingeführt.“
  • Geht es um das melden von Bugs, muss die vollständige SemVer-Version angegeben werden: „Der Bug tritt in Version 4.1.2 auf.“

In den kommenden Wochen arbeitet das Team daran, die bestehenden Dokumentationen zu überarbeiten. Dabei soll auch das JS bei AngularJS, das bisher offiziell Version 1 von Angular beschrieb, entfernt werden.

… und schuld war nur der Router

Bleibt eigentlich nur noch die Frage, wieso ausgerechnet Angular 4 die kommende Version sein wird – und nicht die 3 den Namen ziert.

Schuld daran ist der Router. Denn während der Core, der Compiler, das Compiler-Cli und die HTTP-Komponente je in Major-Version 2 vorliegen, trägt der Router die Version 3.3.0:

Due to this misalignment of the router package’s version, the team decided to go straight for Angular v4. In this way again, all the core packages are aligned which will be easier to maintain and help avoid confusion in the future.

tl;dr

Angular 4 wird das kommende Release des JavaScript-Senkrechtstarters und soll aller Voraussicht nach Anfang März 2017 erscheinen. Außerdem heißt nun alles Angular; sogar AngularJS. Alle weiteren Infos gibt es im Blogpost Ok … let me explain: it’s going to be Angular 4.0 oder in der Keynote der NG-BE 2016.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -