Angular 4 erhält den erste … zweiten Release Candidate

Angular 4 RC1
Kommentare

Der erste Release Candidate von Angular 4 wurde veröffentlicht. Um genau zu sein gleich zwei Mal.

Mitte Dezember letzten Jahres kündigte das Team von Angular an, dass die auf Angular 2 folgende Version nicht, wie erwartet, Angular 3 sein würde. Im Sinne des Semantic Versioning würde man gleich auf Angular 4 springen. Rund zehn Wochen und neun Beta-Versionen später ist nun der erste Releasekandidat der neuen Angular-Version verfügbar.

Angular 4 RC1

Eines der Hauptfeatures der neuen Angular-Version ist die verbesserte und optimierte View-Engine. Es wurde vor allem darauf Wert gelegt, die Größe des generierten Codes zu reduzieren. Dies gelang den Entwicklern so gut, dass in manchen Fällen zukünftig mehr als die Hälfte eingespart werden kann. Weitere Informationen zur neuen View Engine gibt es im extra dafür angefertigten Design Doc.

Die *ngIf-Syntax hat ebenfalls einige Verbesserungen erfahren. So kann nun unter anderem eine Syntax im Stil von if/else genutzt und lokale Variablen zugewiesen werden.

TypeScript 2.1 & Universal

Das Update auf TypeScript 2.1 soll, genau wie die Umstellung des TS-Compilers auf ES2015, für eine bessere Performance sorgen; Angular ist zudem nun fit für die StrictNullChecks von TypeScript. Für die Nutzung des Releasekandidaten ist Version 2.1.6 von TypeScript notwendig. Ob die Unterstützung des neuen TypeScript 2.2 Teil der finalen Version sein wird, blieb zunächst unklar.

Unter dem Namen Universal hat Google ein Tool entwickelt, das es Entwicklern möglich macht, Angular auf einem Server laufen zu lassen. Dieses Werkzeug wurde nun vom Angular-Team in den Platform Server eingefügt. Für dieses Feature wird derzeit an einer umfassenderen Dokumentation gearbeitet, auf der Homepage des Projektes und auf GitHub kann man sich aber bereits eingängig mit Universal befassen.

Breaking Changes

Angular 4 RC1 bietet nicht nur neue Features, sondern auch zwei kleine Breaking Changes, die es zu beachten gilt. Eine davon betrifft das Keyword extends, das künftig aufgrund einer Umstellung in den Lifecycle-Hooks durch implements ersetzt werden muss. Das Team geht jedoch davon aus, dass Entwickler dadurch nicht betroffen sein dürften.

Ein weiterer Breaking Change betrifft den RootRenderer bzw. Renderer. Letzterer ist nun als deprecated markiert, sollte jedoch schnellstmöglich durch RendererV2 ersetzt werden. RootRenderer jedoch funktioniert nicht mehr und muss durch RendererFactoryV2 ersetzt werden.

Ausblick

Natürlich ist der Release Candidate noch nicht perfekt. Wie bereits angesprochen, wird die Dokumentation bis zum finalen Release noch deutlich überarbeitet werden. Auch die fehlenden Source Maps in den npm-Paketen sind ein Thema, das in den nächsten RCs behandelt werden soll. Nutzer müssen sich darauf gefasst machen, dass während der RC-Phase Bundles teilweise größer ausfallen können, da das Team an neuen Codepfaden und am Entfernen der alten arbeitet.

Wie immer ist eine Rückwärtskompatibilität ein festes Versprechen, sodass Änderungen am Kern-Framework und -Tooling nicht das existierende Komponentenökosystem und vorhandene Anwendungen unbrauchbar machen. Das gilt auch für Angular 5, das im September bzw. Oktober dieses Jahres erwartet wird, sowie für Angular 6 im darauffolgenden März.

Übrigens: Ursprünglich sollte die erste RC-Version Angular 4.0.0-rc.0 heißen. Da allerdings ein Bugfix im npm-Release nicht enthalten war, wurde gleich nach der Korrektur Angular 4.0.0-rc.1 veröffentlicht.

Weitere Informationen zu den aktuellen Änderungen gibt es wie immer im Changelog auf GitHub.

Angular 4 kommt später

Wie man der Ankündigung vom Dezember entnehmen kann, war die GA-Version von Angular 4 bereits für den 1. März geplant. Der Roadmap auf GitHub und den Release Notes von Angular 4.0.0-rc.1 ist zu entnehmen, dass das neue Datum für die finale Veröffentlichung nun der 22. März 2017.

Damit Angular 4 möglichst ohne größere Bugs veröffentlicht werden kann, bittet das Team die Community darum, Angular 4 auf Herz und Nieren zu prüfen und Feedback zu geben. Bugfixes und eine aktualisierte Dokumentation werden den Hauptanteil für die noch kommenden drei RC-Versionen bilden, denn die vorliegende Angular 4 RC1 ist bereits Feature complete.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -