Update bringt neue Funktionen für das GitHub-Paket

Atom 1.25 Editor veröffentlicht: Die Neuerungen auf einen Blick
Keine Kommentare

Atom 1.25 wurde veröffentlicht und enthält ein ausgereifteres GitHub-Paket, Verbesserungen bei der Syntaxhervorhebung und beim Code Folding sowie Ergänzungen bei den Python- und HTML-Sprachpaketen.

Der von GitHub veröffentlichte Text- und Source-Code-Editor Atom ist stark an den Editor Sublime Text angelehnt. Der Werkzeugkasten von Atom 1.25 hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und präsentiert mit der neuen Version 1.25 zahlreiche Neuerungen. Die auf dem Atom Blog vorgestellten Änderungen sollen u.a. eine verbesserte Performance und Anwenderfreundlichkeit bringen.

Verbesserte GitHub-Anbindung

Mit dem GitHub-Paket können Änderungen im Dateimodus und Änderungen, die symbolische Links betreffen, angezeigt werden. Darüber hinaus setzt die Diff-Ansicht die Scroll-Position nicht mehr zurück, wenn es nicht gewünscht ist. Es gibt zudem eine überarbeitete Konfigurationseinstellung für Commit-Nachrichten.

Python- und HTML-Sprachverbesserungen

Ein verbessertes Handling wird für die Python- und HTML-Sprachpakete angeboten. Beim Bearbeiten von Python-Quellen unterstützt der Tokenizer jetzt function annotations, async functions, string formatting, f-strings und binary strings. In HTML-Dokumenten werden style-Attribute als CSS-Token behandelt .

Der atom --wait-Befehl öffnet jetzt Dateien in vorhandenen Atom-Fenstern. Dies macht Atom nützlicher für Aufgaben wie das Bearbeiten von Commit-Nachrichten, bei denen der Editor blockiert, bis eine Datei geschlossen wird. Die Dialoge zum Bestätigen und Sichern, die bisher mit dem Atom-API gestartet wurden, können jetzt asynchron (Abbildung) arbeiten. Zudem wurden interne Callers aktualisiert.

Quelle: Atom-Blog

Quelle: Atom Blog

Verbesserungen beim Syntax-Highlighting und Code-Folding

Syntax-Highlighting und das Code Folding wurden wesentlich überarbeitet. Ein brandneues inkrementelles Parsing-System namens Tree-Sitter befindet sich seit einiger Zeit in der Entwicklung und kann nun in einer stabilen Version getestet werden. Tree-Sitter-Grammars existieren für JavaScript, TypeScript, Python, C, C++, Go und Bash. Tree-Sitter ist derzeit standardmäßig deaktiviert. Zur Nutzung muss die Einstellung „Use Tree Sitter-Parser“ in den Core-Settings von Atom aktiviert werden. Das neue Feature soll, so berichtet der Atom Blog, zukünftig standardmäßig aktiviert werden.

Electron Upgrade und Fuzzy-Finder-Unterstützung

Electron wurde hinsichtlich der Stabilität, Leistung und Sicherheit aufgerüstet. Mit dem Upgrade zur Version 1.7.11, gibt es nun weitere Verbesserungen für Atom-Nutzer: OneDrive-Benutzer unter Windows können jetzt die Funktion „files on Demand“ in Atom verwenden. Außerdem wurde das Subpixel-Font-Rendering für FreeType unter Linux korrigiert.

Wer zusammen mit Teletype programmiert, kann jetzt den Fuzzy Finder verwenden, um schnell alle vom Host freigegebenen Dateien zu öffnen.
Alle Änderungen in Atom 1.25 sind in den Release Notes auf GitHub zusammengefasst.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -