Interview mit Armagan Amcalar von der iJS 2018 in London

Gedanken (fast) lesen mit JavaScript: Armagan Amcalar im Interview
Keine Kommentare

JavaScript für Websites verwenden kann ja jeder. Nicht jeder weiß aber, dass man viel mehr damit machen kann. Armagan Amcalar hat die Web-Sprache dazu genutzt, ein Programm zu schreiben, das Buchstaben erkennt, wenn man nur an sie denkt.

Gedanken lesen, das ist ein alter Traum der Menschheit. So weit ist die Technologie (zum Glück?) noch nicht. Im Bereich der assistiven Technologien gab es in den letzten Jahren aber einige Fortschritte zu vermelden: Mit einer Kappe, die Gehirnströme liest und der richtigen Software ist es möglich zu erkennen, an welchen Buchstaben eine Person denkt.

Auf der International JavaScript Conference 2018 hat Armagan Amcalar in seiner Session „Brain: The ultimate Hack“ ein Projekt präsentiert, mit dem er genau das macht – und der Code dahinter basiert auf JavaScript! Natürlich nicht nur, aber doch in wichtigen Teilen. Warum er ausgerechnet JavaScript dafür gewählt hat, welche Tools im Projekt zum Einsatz kommen und welche Hürden er überwinden musste, das haben wir den Speaker im Interview gefragt.

Der Speaker: Armagan Amcalar

Armagan is a software architect from Berlin and currently works as the Head of Software Engineering at unu GmbH.

Following the software craftsmanship philosophy, he teaches young engineering graduates on software and helps them enter the software industry in various NGO contexts and universities.

For the past 4 years, he has been focusing on distributed cloud architectures and developed among many others, an open-source framework, cote.js, for building microservices with Node.js.

He also has authored one of the first open source WebAudio frameworks, pedalboard.js.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -