Der neue Dino entwickelt sich weiter

Deno 1.4 integriert Web Standard WebSocket API
Keine Kommentare

Deno 1.0 ist im Mai erschienen, nun steht v1.4 bereit. Das Update implementiert nicht nur das Web Standard WebSocket API:, sondern bringt noch weitere Neuerungen mit. So soll das Testing nun erleichtert worden sein und die Veränderung an Dateien in der Entwicklung kann nun mit automatisierten Reloads unterstützt werden.

Deno 1.4 ist da. Das Minor-Release der serverseitigen JavaScript-Runtime bringt zahlreiche Neuerungen mit. Im Blogpost zum Release bezeichnen Bartek Iwańczuk, Ryan Dahl und Luca Casonato die Version sogar als größtes Featurerelease, das Deno bislang erhalten hat. Das hat gute Gründe: News gibt es für den Websocket-Support, das Type-Checking, den Kern von Deno und viele weitere Bereiche.

Deno 1.4: WebSocket API integriert

Deno 1.4 integriert das Web-Standard-API für WebSocket, das von allen aktuellen Browsern unterstützt wird. Dabei handelt es sich um einen Breaking Change: Die bislang zur Verbindung mit WebSocket verwendeten Methoden wurden entfernt, künftig soll nur noch mit dem offiziellen API-Support gearbeitet werden. Wer WebSocket also schon in Deno verwendet hat, muss seinen Code anpassen.

Neuerungen gibt es auch für die Type-Checks, die bei Nutzung von --unstable automatisch aktiviert sind. Ab Deno 1.4 sind die Compiler-Optionen isolatedModules and importsNotUsedAsValues erst einmal im genannten Modus immer aktiv, in Zukunft soll das Verhalten auf alle Modi ausgeweitet werden. Auch dieses Verhalten kann zu neuen Fehlern an bestehendem Code führen, da die Type-Checks dadurch strenger sind.

deno test --coverage ist neu in Deno 1.4 eingeführt worden. Damit kann eine Zusammenfassung zur Code-Abdeckung pro Datei ausgegeben werden, nachdem man Tests ausgeführt hat. Zu den weiteren neuen Features gehört, dass --watch jetzt Skripte automatisch neu starten kann, wenn irgendeine der Dependencies des Skripts geändert wurde. deno info ist zu v1.4 verbessert worden und führt die Dependency-Analyse nun schneller aus. Außerdem steht nun CSS zur Formatierung von Console.log zur Verfügung.

Alle Informationen zu diesem umfassenden Update für Deno können dem Blogpost zum Release entnommen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -