Dojo 3.0: Neue Major-Version veröffentlicht

Dojo 3: Ein Paket statt viele Teile
Keine Kommentare

13 Jahre für Version 2, wenige Wochen für Version 3: Kurz nach der Veröffentlichung von Dojo 2.0 legt das Team bereits jetzt Version 3.0 des JavaScript-Toolkits nach. Woran liegt das?

Lange hat es gedauert, bis Dojo 2.0 veröffentlicht wurde. 13 Jahre lagen zwischen dem ersten Release und dem der zweiten Major-Version. Dafür änderte sich so einiges zu Version 2.0: Neuer Sprachsupport, viele Features, die in TypeScript geschrieben wurden und vieles mehr wurde nach der langen Entwicklungszeit veröffentlicht. Das war im Mai dieses Jahres. Nun wurde Dojo 3.0 veröffentlicht, nicht einmal drei Monate nach Version 2. Was gibt es also dieses mal Neues?

Dojo 3.0: Ein Paket statt viele Päckchen

Im Blogpost zum Release von Paul Shannon von Dojo 3.0 werden die Gründe für dieses schnelle Release erläutert: Mit der Veröffentlichung von Version 3.0 wurden alle Packages, die für die Nutzung von Dojo nötig sind, gebundelt und stehen jetzt in einem einzigen Paket zur Verfügung. Die bisherige Package-Struktur habe acht einzelne Projektteile umfasst, die jeweils in der richtigen Version heruntergeladen werden mussten, um mit Dojo arbeiten zu können. Dabei  habe es sich um einen neuralgischen Punkt für Nutzer gehandelt, der nun aufgelöst wurde.

Auf GitHub wurde nun außerdem ein Issue Tracker eingerichtet, über den Issues und Feature Requests eingerecht werden können. Laut Shannon soll die höhere Releasezahl auch künftig aufrecht erhalten werden. Dazu habe man im Dojo-Team am Management des Projekts und dem Release-Prozess gearbeitet. Für die Migration von Projekten steht nun außerdem das Package @dojo/cli-upgrade-app zur Verfügung, das Upgrades auf neue Major-Versionen vereinfachen soll.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -