Leichtgewichtige Library zum leichten Erkennen von Feature-Support im Browser

Feature.js – Feature-Erkennungslibrary für den Browser
Kommentare

Angesichts der immer größer werdenden Menge an möglichen CSS- oder JavaScript-Features, die von modernen Browsern unterstützt werden, ist es nützlich zu wissen, welche Features bereits in einer bestimmten Browser-Version zur Verfügung stehen. Libraries wie Modernizr sind darum für die leichte Feature-Erkennung besonders beliebt, es gibt aber auch Alternative dazu – etwa die Browser-Feature-Erkennungslibrary Feature.js.

Sie soll nicht nur besonders leichtgewichtig sein, sondern auch mit einer schnellen Performance überzeugen. Doch auch darüber hinaus bietet sie dem User einige Vorteile.

Das kann Feature.js

Feature.js ist mit einer Größe von gerade einmal 1KB minified und gzipped nicht nur besonders leichtgewichtig, sondern verzichtet auch auf Dependencies oder das Ausführen von Tests bei der Initialisierung. Stattdessen werden die entsprechenden Tests nur dann ausgeführt, wenn der User sie selbst anstößt, wodurch vor allem auch die Performance nicht beeinträchtigt wird.

So lassen sich mit Feature.js leicht die von Browsern unterstützten Features überprüfen. Dazu erklärt das Entwicklerteam der Library auf der Projektwebsite:

With Feature.js, it’s simple to build progressively enhanced experiences that use feature detection to determine if a code can be executed in the user’s browser.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Nutzung von Feature.js

Die Nutzung der Feature-Erkennungslibrary ist simpel: es wird einfach das Script in die Seite eingebunden; eine zusätzliche Initialisierung ist nicht nötig. Ähnlich wie bei Modernizr lassen sich auch Klassen zu <html>-Elementen hinzufügen, wenn bestimmte Features unterstützt werden. Genauso lassen sich mit feature.testALL(); alle Tests gleichzeitig ausführen und automatisch alle Klassen hinzufügen.

Allerdings gibt es jedoch auch einige kleinere Nachteile, die man bei der Nutzung von Feature.js im Hinterkopf behalten sollte – etwa, dass gelegentlich Touch erkannt wird, auch wenn das Device keine Touch-Unterstützung bietet oder dass Device Motion/Orientation auch bei Desktops als positiv ausgegeben wird, auch wenn hier natürlich die entsprechenden Sensoren fehlen.

Aktuell steht die Browser-Feature-Erkennungslibrary in Version 1.0 zur Verfügung. Auf der Produktwebsite findet sich eine Live Demo; eine Testseite zeigt sie zudem mit tatsächlichen Features in Aktion. Feature.js steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

Name Feature.js
Hersteller Viljami Salminen
Projektwebsite http://featurejs.com/
GitHub https://github.com/viljamis/feature.js/

Aufmacherbild: Old book and magnifier glass on a dark background as a symbol of knowledge and science von Shutterstock / Urheberrecht: Arman Zhenikeyev

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -