Phil Hawksworth auf der iJS London 2019

JAM Stack: Was ist das und wer braucht das?
Keine Kommentare

Schon mal vom JAM Stack gehört? JAM steht für JavaScript, APIs und Markup. Wie man damit tolle Websites baut und wo Serverless-Funktionen noch mehr Vorteile bieten, erklärt Phil Hawksworth in dieser Session von der International JavaScript Conference.

JAM Stack ist mehr als ein Buzzword: In dieser Session von der International JavaScript Conference zeigt Phil Hawksworth, warum der JAM Stack wichtig ist, wie man damit arbeitet und welche Vorteile die Nutzung hat. Immerhin, so sagt der Speaker, lassen sich mit dem JAM Stack die Entwicklungszeiten verringern, die Performance verbessern und die Sicherheit erhöhen. Serverless-Funktionen können dazu beitragen, den JAM Stack noch weiter zu verbessern und Interfaces und APIs zu erstellen, die besonders schnell mit der Welt geteilt werden können.

JavaScript Days 2019

JavaScript Testing in der Praxis (Teil 1 + 2)

mit Dominik Ehrenberg (Crosscan) und Sebastian Springer (MaibornWolff)

Fortgeschrittene schwarze Magie in TypeScript

mit Peter Kröner (‚Webtechnologie-Erklärbär‘)

Der Speaker: Phil Hawksworth
Phil is Principal Developer Experience Engineer at Netlify.
With a passion for browser technologies, and the empowering properties of the web, he loves seeking out ingenuity and simplicity, especially in places where over-engineering is common.
After more than 20 years of building web applications for companies such as Google, Apple, Nike, R/GA, and The London Stock Exchange, Phil has worked to challenge traditional technical architectures in favour of simplicity and effectiveness.
Phil is co-author of “Modern Web Development on the JAMstack” (O’Reilly, 2019)
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -