jQuery 3.0 kommt ohne Support für Internet Explorer 6-8

jQuery 3.0 Release Candidate steht zur Verfügung
Kommentare

Lange musste sich die Community gedulden, nun steht die Veröffentlichung der neuen Major-Version von jQuery aber kurz bevor. Ein erster Release Candidate von jQuery 3.0 steht jetzt aktuell für letzte Tests zur Verfügung, grundsätzlich erwartet das Entwickler-Team aber, dass keine großartigen Änderungen am Code mehr nötig sein werden.

Aufmerksamen Lesern dürfte auffallen, dass die Rede nur von jQuery 3.0 ist. Ursprünglich war geplant, gemeinsam mit jQuery 3.0 auch jQuery 3.0 Compat zu veröffentlichen – eine jQuery-Version, die auch weiterhin Support für den Internet Explorer 8 bietet. Da Microsoft aber zwischenzeitlich bereits das Supportende für IE8 bekanntgegeben hat, ist jQuery Compat nun nicht mehr erforderlich.

Das heißt allerdings auch, dass die JavaScript-Library künftig keinen Support mehr für Legacy-IE-Versionen bieten wird. Wer weiterhin auf die Unterstützung alter Internet-Explorer-Versionen angewiesen ist, sollte bei der aktuellen Version aus dem 1.12.x-Release-Zweig bleiben, für die ebenfalls ein Update zur Verfügung steht.

Neues in jQuery 3.0

jQuery 3.0 kommt mit vielen Verbesserungen und zahlreichen Neuerungen daher. Dazu gehören zwar auch einige Breaking Changes, allerdings glaubt das Entwickler-Team, dass der Umstieg zur neuen Version für fast alle User problemlos vonstatten gehen dürfte. Behilflich ist dabei neben dem neuen Upgrade-Guide auch das Migration-Plugin jQuery Migrate, das aktuell ebenfalls als Release Candidate in Version 3 zur Verfügung steht.

Zu den größten Änderungen zählt etwa, dass jQuery.Deferred-Objects künftig mit Promises/A+ sowie ECMAScript-2015-Promises kompatibel sind. Damit das möglich wird, mussten auch einige Änderungen an der .then()-Methode vorgenommen werden, etwa, dass in einem .then()-Callback geworfene Exceptions nun zum einem Rejections-Wert werden oder dass Callbacks asynchron aufgerufen werden. Ebenso wurde die catch()-Methode zu Promise-Objekten hinzugefügt.

Ebenso neu in jQuery 3.0 ist, dass Error-Cases nicht mehr stillschweigend fehlschlagen können. Darüber hinaus wurden eine Reihe von längst deprecated Event-Listeners, zum Beispiel .load, .unload oder .error entfernt.

Auch für Animationen gibt es einige Verbesserungen. So nutzt jQuery künftig auf allen Plattformen, die das requestAnimationFrame-API unterstützen, das entsprechende API zum Ausführen von Animationen. Diese sollen dadurch flüssiger dargestellt werden und weniger CPU-Zeit in Anspruch nehmen. Ebenso erhalten verschiedene jQuery-Custom-Selectors deutliche Performance-Verbesserungen.

Alle Änderungen sind nochmal ausführlich in einem Blogpost im jQuery-Blog zusammengefasst; jQuery 3.0 Release Candidate kann über das jQuery CDN oder npm installiert werden.

jQuery 1.12.4 und 2.2.4 veröffentlicht

Neben dem Release Candidate von jQuery 3.0 gab es auch für die aktuellen jQuery-Versionen mit jQuery 1.12.4 und 2.2.4 jeweils ein Update. Im Vordergrund der Maintenance-Releases stehen vor allem zahlreiche Bug-Fixes, die etwa Probleme bei der Nutzung eines :visible-Selektors beheben. Alle Änderungen sind im jeweils zugehörigen Changelog zusammengefasst:

Die neuen Versionen stehen im jQuery CDN zur Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -