jQuery Mobile 1.0.1 versteht sich jetzt mit Bada und dem UC Browser

Eric Herrmann

jQuery Mobile erhält mit Version 1.0.1 das erste große Update. Nun ist das Web-Framework auch kompatibel mit Samsungs Bada, dem Betriebssystem für seine Mittelklasse-Smartphones. Bereits vor zwei Wochen hatte die Entwickler-Community verkündet, eine straffe Update-Agenda zu verfolgen, damit jQuery Mobile eventuelle Kinderkrankheiten ablegt und schneller Verbreitung findet.

Circa 30 kleine Layout-Fehler wurden behoben, wie es im Changelog heißt. Buttons und Navigationsbalken wurden auf mehr Tempo getweakt, ein fehlerhafter Schließen-Befehl wurde korrigiert, etliche Probleme mit dem touchOverflow wurden behoben. jQuery Mobile 1.0.1 steht über das Content Delivery Network zur Verwendung bereit. Der Code dazu sieht wie folgt aus:

<link rel="stylesheet" href="http://code.jquery.com/mobile/1.0.1/jquery.mobile-1.0.1.min.css" />
<script src="http://code.jquery.com/jquery-1.6.4.min.js"></script>
<script src="http://code.jquery.com/mobile/1.0.1/jquery.mobile-1.0.1.min.js"></script>  

Es ist über ein Jahr vergangen, seit das jQuery-Team entschieden hat, eine HTML5-basierte UI Library für die Community zu entwickeln. Aufbauend auf den Stärken des jQuery Core und der jQuery UI war das auserkorene Ziel, Mobile Development effizient und vor allem besser zugänglich zu machen. Daher wurde auch zu Beginn der Fokus des Frameworks auf alle gängige mobilen Devices, Tablets, e-Reader und sogar auf Desktop-Plattformen gelegt.

Geschrieben von

Eric Herrmann

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 3 = zwanzig eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>