Update bringt zahlreiche Verbesserungen und neue Features

Meteor 1.3 steht zur Verfügung
Kommentare

Knapp ein halbes Jahr ist seit der Veröffentlichung von Meteor 1.2 vergangen. Nun steht mit Meteor 1.3 die langerwartete neue Version der JavaScript-App-Plattform zur Verfügung – und bringt eine Reihe Verbesserungen sowie einige neue Features mit sich.

Im Fokus des Updates stehen dabei vor allem zahlreiche Verbesserungen, etwa was die Skalierbarkeit und Verwaltung von Meteor-Codebases angeht. Ebenso wurde der Support von Applikations-Testing verbessert, indem Meteor 1.3 nun Core-Support für Unit- und Integration-Tests mit sich bringt. Zoltan Olah hat die Neuerungen im Meteor-Blog vorgestellt.

Neue ECMAScript-2015-Features in Meteor 1.3

16 Betas und 13 Release Candidates – so viele Testversionen gab es bei Meteor bisher nicht. Das ausführliche Testen der neuen Meteor-Version trägt jedoch Früchte, denn in Sachen Features kann sich Meteor 1.3 durchaus sehen lassen. So wurde bereits mit der Vorgängerversion ECMAScript 2015 zur offiziellen JavaScript-Version in Meteor erklärt, nun wurden eine Reihe weiterer ES-2015-Features implementiert, die zudem einige Lücken in den von Meteor unterstützten JavaScript-Features schließen sollen.

So fehlte bisher der Support von ECMAScript 2015 Import- und Export-Syntax, der nun mithilfe eines neuen Module-Systems implementiert werden soll. Dieses funktioniert nicht nur server- und clientseitig, sondern behebt auch langanhaltende Probleme, während es komplett abwärtskompatibel zu bestehendem Meteor-Code ist. Ebenso können nmp-Packages nun mit npm install direkt in einer Meteor-Applikation verwendet werden.

Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

Einfacheres Applikations-Testing und neue Cordova-Implementierung

Eines der meist gewünschten Features war die Verbesserung des Applikations-Testings. Zu Verfügung stehen in Meteor 1.3 zwei Testing-Modi:

  • Unit Testing
  • Integration Testing

Während im Unit-Testing-Modus nur Testmodule und ihre spezifischen Importe geladen werden, lädt der Integration-Testing-Modus darüber hinaus den gesamten Applikationscode. Das neue Applikations-Testing-Feature vereinfacht damit das Testen von Meteor-Applikationen deutlich, insbesondere, weil die App nicht mehr in mehrere lokale Packages aufgeteilt werden muss.

Neu in Meteor 1.3 ist auch ein komplett neu geschriebenes Cordova-Layer zum Erstellen von iOS- und Android-Applikationen in Meteor. So wurde das Hot-Code-Push-System deutlich verbessert; außerdem bietet die neue Plattform-Version Support für WKWebView unter iOS. Ebenso wurde Cordova auf die neustes Version (Cordova 6.0.0, Cordova iOS 4.1.0, Android 5.1.1) aktualisiert.

Darüber hinaus wurden weitere Verbesserungen – etwa an der Performance – vorgenommen. Alle Änderungen lassen sich noch mal in den Release Notes nachlesen.

Aufmacherbild: Composite image of shooting stars with a silhouette of a small tree during the 2015 Perseid Meteor Shower. von Shutterstock / Urheberrecht: Cylonphoto

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -