Neue NativeScript-Version

NativeScript 6.4: pnpm-Support im CLI und WebAssembly für Android
Keine Kommentare

NativeScript 6.4 ist da. Die Version bringt einige interessante Features mit, die neue Möglichkeiten für die Entwicklung von NativeScript-Apps eröffnen. So kann jetzt pnpm als Package Manager genutzt und Code für Android-Apps in WebAssembly kompiliert werden.

NativeScript 6.4 ist da und bringt neue Features mit. Das Minor-Release enthält einige Updates und ermöglicht beispielsweise die Gestaltung von 3D-Modellen, die anhand der Mauszeiger-Position rotieren. Außerdem können individuelle Webpack-Konfigurationen nun leichter verwendet werden. Zu diesem Zweck ist es nun möglich, diese in eine eigene Datei auszulagern und über webpackConfigPath darauf zu referenzieren. Dadurch ist es nicht mehr nötig, alle Updates manuell in diese Konfiguration einzutragen.

NativeScript 6.4: WebAssembly & pnpm

Darüber hinaus hat NativeScript 6.4 noch zwei weitere große Neuerungen an Bord. Einerseits kann jetzt WebAssembly für Android-Anwendungen genutzt werden. Das eröffnet Entwicklern die Option, die neue Sprache in der Praxis zu testen. Andererseits unterstützt NativeScript 6.4 jetzt die Arbeit mit pnpm. Der Package Manager stellt eine Alternative zu npm dar, die weniger Speicherplatz verbraucht als npm. Wird ein Package von mehreren Projekten auf einem Rechner verwendet, erstellt pnpm trotzdem nur eine Version davon lokal und verwendet für jedes Projekt eine feste Pfadangabe zum Package. So werden multiple Downloads vermieden. In NativeScript ist damit der dritte Package Manager neben npm und yarn verfügbar. Im NativeScript-CLI kann ausgewählt werden, welcher Package Manager verwendet werden soll.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Neuerungen in NativeScript 6.4 können dem Blogpost zum Release entnommen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -