Zahlreiche Neuerungen in NativeScript 3.4 & NativeScript Webpack 0.9.0

NativeScript 3.4 & NativeScript Webpack 0.9.0 mit Angular 5-Support erschienen
Kommentare

Kurz vor Weihnachten gibt es noch wichtige News für alle NativeScript-User: Version 3.4 des Frameworks bringt Support für Angular 5 mit. Außerdem ist NativeScript Webpack 0.9.0 da und unmittelbar ins NativeScript CLI integriert worden.

Angular 5 ist offiziell in NativeScript angekommen: Das nativescript-angular-Plugin unterstützt nun Angular 5. Der Support umfasst die neuen AnimationBuilder-APIs aus Angular 5, sowie einige der Performance-Verbesserungen für iOS. Auch NativeScript Webpack hat ein entsprechendes Update für Angular 5 erhalten.

Angular 5 in NativeScript 3.4

Für Webpack wurde ein neues AngularCompilerPlugin entwickelt und veröffentlicht, das eine interne Instanz des TypeScript Compilers erzeugt. Derzeit soll das neue Plugin vor allem für verkürzte Build-Zeiten sorgen. Künftig sei jedoch auch ein Support für die –watch Flag aus Webpack denkbar.

Neu in NativeScript 3.4 ist außerdem, dass die Chrome Debugging Tools nun als Standard für das Debuggen von iOS-Code definiert wurden. Damit wurde das Verhalten von NativeScript für die zwei großen mobilen Betriebssystem Android und iOS angeglichen. Der bisherige Standard-Debugger für iOS, die Safari-Tools, kann nun via --inspector aufgerufen werden. Zu beachten ist aber, dass die Option „Timeline and CPU Profiling“ noch immer nur via Safari verfügbar ist.

International JavaScript Conference 2017

The Vue of Search Engine Optimization – How to make your Single-Page App rank well

mit Dennis Schaaf (futurice) & André Scharf (DigitasLBi)

Von 0 auf 100 – Performance im Web

mit Sebastian Springer (MaibornWolff GmbH)

I didn’t know the Browser could do that

mit Sam Bellen (madewithlove)

Android Studio

Für Android-Entwickler ist außerdem interessant, dass NativeScript-Projekte nun problemlos in Android Studio bearbeitet werden können. Damit steht das gesamte native Tooling der Plattform für Projekte zur Verfügung, die in NativeScript entwickelt werden. Eine große Veränderung gibt es außerdem für das NativeScript UI Framework: Die einzelnen Komponenten für das UI-Design sollen künftig in separate Packages unterteilt. Release 3.3 des NativeScript UIs (parallel zu NativeScript 3.4 veröffentlicht) bringt eine entsprechende Unterteilung des iOS-Frameworks mit; Android und JavaScript sollen noch folgen.

Auch der NativeScript Playground hat einige neue Features erhalten. Darunter sind beispielsweise interaktive Tutorials, die den Einstieg erleichtern sollen. Außerdem stehen dort nun alle NativeScript Core Modules für das UI-Design sowie NativeScript UI zur Verfügung.

NativeScript Webpack 0.9.0

NativeScript Webpack 0.9.0 bringt neben der Angular 5-Integration auch eine Überarbeitung am Core mit, sowie Support für SCSS und eine direkte Integration in das NativeScript CLI ab Version 3.4. Dadurch müssen für NativeScript Webpack keine separaten npm-Skripte mehr ausgeführt werden.

Mehr Informationen zu den Updates für NativeScript finden sich im NativeScript-Blog. Die neuen Releases stehen via npm zum Download bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -