Next.js 9 veröffentlicht!

Next.js 9 bringt TypeScript-Support im Core mit
Keine Kommentare

Mit Next.js 9 wurde die nächste Major-Version des Frameworks für React veröffentlicht. Der TypeScript-Support steht nun nicht mehr als Plug-in bereit, sondern wurde in den Core integriert. Das ist aber nicht die einzige Neuerung am Framework.

Next.js 9 ist da und bringt eine Reihe von Neuerungen mit. Für viele Entwickler dürfte die Änderung am TypeScript-Support besonders hervorstechen. Zwar konnte TypeScript bereits seit einiger Zeit per Plug-in mit Next.js genutzt werden; das habe aber vielen Entwicklern nicht gereicht, wie das Next.js-Team berichtet. Darum habe man sich dafür entschieden, TypeScript in den Next.js Core zu integrieren. Damit wird tsconfig.json nun automatisch erstellt und umfasst einige Standard-Typen, die beispielsweise für das Type Checking in VS Code genutzt werden können. Die zuvor nötige manuelle Konfiguration von TypeScript für Next.js-Projekte entfällt somit. Auch bietet das Framework selbst nun Type Checking in der Entwicklung und während der Erstellung von Builds für die Produktion an, die bei gefundenen Fehlern dann nicht ausgeführt werden. Die TypeScript-Agenda des Next.js-Teams umfasste aber nicht nur diese Neuerungen, die auf die Anwender des Frameworks ausgerichtet sind: Auch der Core an sich wurde in TypeScript neu geschrieben, sodass Types für die meisten Core-Module bereitstehen.

Next.js 9: Neues nicht nur für TypeScript

Das Major Release bringt darüber hinaus noch eine Reihe weiterer Neuerungen mit, die verschiedene Bereiche des Frameworks betreffen. So wurde dynamisches Routing auf Basis des Dateisystems in Next.js 9 integriert. Dadurch kann nun damit gearbeitet werden, ohne einen eigenen Server aufsetzen zu müssen. Stattdessen kann das Route Mapping nun über das pages/-Verzeichnis vorgenommen werden. Außerdem steht nun eine Option bereit, mit der es möglich ist, serverseitig gerenderte und statische Seiten mit einander zu kombinieren. So können nun einzelne Seiten eines Projekts in statischem HTML vorgerendert werden, während andere Teile weiterhin serverseitig verarbeitet werden. Zu den weiteren Neuerungen im Release gehören die API Routes, die die Arbeit an API Backends erleichtern sollen.

Das Team von Next.js stellt diese und weitere Neuerungen an Version 9 im Blogpost zum Release genauer vor.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -