Node 11 Current veröffentlicht, Node 10 als LTS markiert

Node.js 11 ist da!
Keine Kommentare

Bei Node.js gibt es große Neuigkeiten: Node v11.0 ist da und eröffnet den neuen Current-Releasezweig. Node.js 10.x ist damit in die LTS-Phase übergegangen. Welche neuen Features sind dabei?

Node v11.0 wurde veröffentlicht und Node.js 10.x ist bereit für den Einsatz in der Production und in skalierten Anwendungen. Der Status der Versionen hat sich damit verschoben: Node.js 10.x ist jetzt im Long Term Support angekommen, während Node 11 den Platz des Current-Releasezweigs einnimmt. Wohin geht die Entwicklung bei Node derzeit?

Node 11: Die Zukunft von Node.js

Der Current-Releasezweig von Node erhalte immer die neusten Features, sei aber nicht für die Production geeignet, so erklärt die Node.js Foundation die Releases. Wie im Blogpost der Foundation erläutert wird, liegt der Fokus im aktuellen Release von Node.js 11.0 allerdings noch nicht auf neuen Features. Stattdessen wurde vor allem an der Performance und den Internals gearbeitet. Neu ist allerdings, dass FreeBSD 10 von Node v11 nicht mehr unterstützt wird. Außerdem wurde ein Upgrade auf V8 v7.0 vorgenommen. Alle weiteren Neuerungen können wie immer dem Changelog im Node.js-Blog entnommen werden.

Node.js 10: Experimentelle und fertige Features

Node.js 10 ist nun also im Long-Term-Support angekommen. Zu den neuen Features in Node.js 10 gehört, dass N-API nicht mehr experimentell ist. Damit können native Module über Major-Releases hinweg genutzt werden, sodass Upgrades in Zukunft mit weniger Aufwand einhergehen sollen.

Außerdem ist HTTP/2 in Node.js 10 nun einsatzbereit. Die Node.js Foundation gibt an, dass damit eine bis zu zehnfach bessere Performance gegenüber HTTP/1.1 erreicht werden könne. Während Node 11 bereits mit V8 v7.0 arbeitet, wird in Node 10.x außerdem auf V8 v6.8 gesetzt. Auch hier geht es um die Performance: Neuerungen am Memory Management sollen hier dazu beitragen, dass WebAssembly schneller ausgeführt wird.

Node.js 10.x umfasst außerdem einige noch experimentelle Features. Dazu gehört das Workers API, mit dem jeder Worker seinen eigenen Loop erhält. Ebenfalls noch experimentell sind der Support für AsyncIterators in Node.js Readable Streams, das fs Promises API, Top-Level await in REPL und NodeChakra mit dem Time Travel Debugging.

Node.js: Die Releasezyklen

Grundsätzlich gehen bei Node.js alle Versionen mit gerade Versionsnummer in den LTS-Status über. Die LTS-Versionen erhalten für jeweils 30 Monate Support. Ungerade Versionen, wie Node.js 11, sind hingegen nicht für den LTS-Status vorgesehen und werden nur für sechs Monate supported. Der Einsatz dieser Versionen in der Production wird nicht empfohlen, wie dem Post der Node.js Foundation zu entnehmen ist.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -