Kommentar: Node.js-Releases – was uns in nächster Zeit erwartet

Node.js LTS – das bringt die Zukunft
Keine Kommentare

Kürzlich haben wir uns noch einmal mit dem LTS-Release-Plan für Node.js beschäftigt – wegen der kurzen Lebensdauer von Version 5 kam es bei einigen Entwicklern zu gewissen Irritationen. Da die nun aus der Welt geschafft worden sein sollten, ist es nun an der Zeit, einen Blick auf den Stand der Dinge – und in die Zukunft – zu werfen.

Seit der Zusammenführung von Node.js und io.js ist nun schon einige Zeit vergangen, und der Zyklus des ersten LTS-Releases mit der Versionsnummer 4 neigt sich langsam aber sicher dem Ende. Im Oktober 2016 soll die Ablösung dann stattfinden. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Version 4 nach genau einem Jahr Laufzeit dann Geschichte ist. Long-term Support bedeutet bei Node.js in diesem Fall, dass die Version 4 bis April 2018 weiter mit Updates versorgt wird. Setzen Sie also strategisch auf diese LTS-Versionen, gibt es noch lange keinen Grund zur Sorge.

Node.js LTS und Stable-Versionen

Generell ist es um die Entwicklung von Node.js in letzter Zeit relativ ruhig geworden. Die letzten Minor-Updates der Version 6 beinhalteten größtenteils Verbesserungen und Stabilisierungen sowie Aktualisierungen der V8-Engine, was zu besserer ES2015-Kompatibilität sowie Performancesteigerungen geführt hat.

Node.js LTS Release Cycle

Node.js LTS Release Cycle

Mit dem Wechsel der LTS-Version steht auch ein Update der Major-Version von Node.js auf die Versionsnummer 7 an. Aktuell finden zu diesem Thema noch Diskussionen zwischen den Node.js-Entwicklern statt: Momentan zeichnet sich ab, dass mit dem Versionssprung auf 7 bis zur zweiten Oktoberhälfte gewartet werden soll. Am 18. Oktober erscheint Chromium in Version 54, und dieses Update beinhaltet die V8-Engine in Version 5.4.

Die Integration der V8-Engine stellt aktuell noch einen Blocker dar. Aus diesem Umstand ergibt sich ein Sonderfall: Hier überschneiden sich die aktuelle Entwicklungsversion und die LTS-Version für kurze Zeit. In der Regel sollte mit der Aktualisierung der LTS-Version auch eine neue Entwicklungsversion erscheinen.

Aus den Änderungen an Version 7 ist mit nur wenigen bis keinen Problemen bei der Aktualisierung bestehender Applikationen zu rechnen.

Modulsystem & HTTP2 – künftige Neuerungen

Sie merken schon, die Entwicklung von Node.js befindet sich im Moment in recht ruhigem Fahrwasser. Die Schnittstellen sind stabil, und es wird hauptsächlich an Bugfixes und internen Verbesserungen gearbeitet. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich hinter der Kulisse nichts tut. Ganz im Gegenteil: In nächster Zeit ist auch mit größeren Änderungen zu rechnen.

Das wohl bedeutendste Feature ist das neue Modulsystem von Node.js. Bislang setzt die Plattform auf das CommonJS-Modulsystem, das mit den Schlüsselworten require zum Einbinden und module.exports zum Export von Schnittstellen arbeitet. Der aktuelle JavaScript-Standard spezifiziert allerdings ein anderes Modulsystem, das stattdessen mit import und export funktioniert. Sie können sich vorstellen, dass eine solch gravierende Änderung nicht leichtfertig umgesetzt wird.

JavaScript Days in March 2021

TypeScript is fun

Learn TypeScript by building a browser game together with trainer David Müllerchen.

Node.js

Unlock the full potential of the server-side JavaScript platform in the workshop with Sebastian Springer.

Die Integration neuer Features folgt einem recht langwierigen Prozess, an dessen Anfang ein oder mehrere Proposals stehen, von denen eines zu einem Draft gewandelt wird. Wird dieser Draft akzeptiert, kann mit der Umsetzung begonnen werden. Das neue Modulsystem befindet sich aktuell im Status des Drafts. Allerdings wird dieser Entwurf von einigen Mitgliedern der Community als suboptimal angesehen. Bei diesem Thema ist noch lange nicht das letzte Wort gesprochen und wir dürfen auf weitere Diskussionen gespannt sein.

Ein weiteres Thema, das sich aktuell in der Diskussion befindet, ist die Integration von HTTP2 in den Kern von Node.js. Bislang müssen Sie auf ein NPM-Paket zurückgreifen, um HTTP2 in Ihrer Applikation verwenden zu können. Mit zunehmender Akzeptanz dieses Protokolls wird auch die Integration in Node.js immer wahrscheinlicher. Allerdings hat dieses Proposal noch nicht einmal den Status Draft erreicht, sodass die Implementierung noch dauern wird.

Node.js als Plattform hat mit seinen festen Releasezyklen und den LTS-Versionen viel an Stabilität und Verlässlichkeit gewonnen. Kaum Breaking Changes und eine sehr aktive Community leisten ihr Übriges, um die Akzeptanz und Verbreitung von Applikationen auf Basis von Node.js zu erhöhen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -