Neue Entwicklungsplattform bietet viele Vorteile zum Erstellen von skalierbaren Web-Applikationen

Node.js on Google App Engine erreicht Beta-Phase
Kommentare

Die JavaScript-Runtime-Plattform Node.js erlaubt Entwicklern das einfache Erstellen von Web-Applikationen und Mobile-Backends mit JavaScript. Mit Google App Engine können Entwickler Services auf Basis von Googles Infrastruktur erstellen, deployen und verwalten. Kein Wunder also, dass eine Kombination aus beidem viele Vorteile mit sich bringt.

So steht seit kurzem Node.js on Google App Engine als Beta zum Testen zur Verfügung und bietet Entwicklern so eine neue Plattform zum Erstellen und Hosten von skalierbaren Web-Applikationen und -Services. Im Google Cloudplattform-Blog hat Justin Beckwith das Projekt vorgestellt.

Einstieg in die Nutzung von Node.js on Google App Engine

Ein offizielles SDK gibt es zwar noch nicht, und auch sonst dürfte bei der Integration von Node.js in Googles App Engine noch einige Weiterentwicklungszeit investiert werden – trotzdem gibt es bereits einiges, auf das sich Entwickler bei der Nutzung des Projekts freuen dürfen. Um den Einstieg zu erleichtern, hat Google eine Reihe von „Getting-Started“-Guides zur Verfügung gestellt, und auch Beispiele und interaktive Tutorials stehen für interessierte Entwickler zur Verfügung.

Grundsätzlich sollte der Einstieg in die Nutzung von Node.js in App Engine allerdings recht leicht fallen, immerhin können bereits bekannte Tools und Datenbanken weitergenutzt werden. So können Express, Hapi, Parse-server oder jeder andere Web-Server zum Erstellen von Apps verwendet werden; das Speichern der Daten erfolgt etwa in MongoDB, Redis oder Google Cloud Datastore.

Das Deployen von Node.js-Applikationen in der Cloud-Plattform ist allerdings, so erklärt Beckwith, nur der erste Schritt. Zum Überprüfen des Status der Applikation und dem Debuggen steht Google Cloud Debugger zur Verfügung. Google Cloud Trace kann zudem zum Analysieren der Applikations-Performance eingesetzt werden.

Partnerschaft mit NodeSource

Neben der Ankündigung, dass die Node.js-Integration in App Engine nun den Beta-Status erreicht hat, gab Google auch die Partnerschaft mit NodeSource bekannt. NodeSource entwickelt insbesondere Tools und Software für Enterprises, die skalierbares serverseitiges JavaScript ausführen wollen. Dazu zählt etwa die N|Solid™-Plattform, die die Möglichkeiten von Node.js erweitern und so für mehr Produktivität und eine bessere Performance sorgen sollen.


Mehr Informationen zur Partnerschaft und der Integration von Node.js in Google App Engine hält der oben genannte Blogpost bereit. Alternativ zeigt auch das folgende Video, wie das Deplyoment von Node.js-Apps zu Google App Engine funktioniert:

Aufmacherbild: The word „Beta“ written in dirty vintage letterpress type on a aged wooden background. von Shutterstock / Urheberrecht: enterlinedesign

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -