JavaScript gehört Oracle - wie könnte man die Sprache nun also nennen?

Oracles Rechte an JavaScript: Braucht die Sprache einen neuen Namen?
4 Kommentare

Oracle besitzt die Rechte am Namen JavaScript und soll diesen Anspruch nun gegenüber einem App-Entwickler geltend gemacht haben. Was bedeutet das für die JavaScript-Community, die den Begriff in zahlreichen Kontexten verwendet? Droht nun Ärger mit Oracle und braucht JavaScript einen neuen Namen?

JavaScript ist ein eingetragenes Warenzeichen von Oracle, wie im entsprechenden Register nachzulesen ist. Die Rechte am Namen liegen also bei Oracle, der Name darf nicht frei verwendet werden. Dem alltäglichen Gebrauch des Namens im Netz merkt man das aber nicht an: ob privates Projekt oder kommerzielles Produkt, das Wort JavaScript findet sich überall dort, wo es um Web-Tech geht. Zumindest entsteht dieser Eindruck schnell.

JavaScript und Oracle: Dunkle Wolken am Horizont?

Wer einen genaueren Blick auf die Verwendung wirft, findet aber doch so einige Hinweise darauf, dass Oracle hinter dem Namen steht. So wird der offizielle Twitteraccount unter dem Namen @JavaScript von einer Mitarbeiterin von Oracle gepflegt; in der Dokumentation bei Mozilla findet sich ein Hinweis darauf, dass JavaScript ein eingetragener Handelsname von Oracle ist. Mozilla verfügt über eine Lizenz für die Begriffsverwendung.

In den meisten Anwendungsfällen ist aber davon auszugehen, dass keine Lizensierung seitens Oracle vorliegt. JavaScript ist im Web in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen, niemand geht davon aus, hier mit einem geschützten Begriff zu arbeiten. Auch scheint Oracle in den letzten Jahren nur selten in dieser Sache aktiv geworden zu sein – immerhin finden sich zahlreiche Apps in den Appstores, die JavaScript im Namen tragen, der Begriff wird zur Beschreibung kommerzieller Projekte verwendet und für Events.

Post von Oracles Anwälten

Vor wenigen Tagen meldete sich allerdings ein App-Entwickler auf Reddit, dem über den App Store von Apple folgende Mitteilung zugegangen ist, die sich auf die Nutzung des Begriffs JavaScript im Namen seiner Anwendung bezieht:

„As you are likely aware, Oracle owns US Trademark Registration No. 2416017 for JAVASCRIPT. The seller of this iTunes app prominently displays JAVASCRIPT without authorization from our client. The unauthorized display of our client’s intellectual property is likely to cause consumers encountering this app to mistakenly believe that it emanates from, or is provided under a license from, Oracle. Use of our client’s trademark in such a manner constitutes trademark infringement in violation of the Lanham Act. 15 U.S.C. § 1125(a)(1)(A). In order to prevent further consumer confusion and infringement of our client’s intellectual property rights, we request that you immediately disable access to this app. We look forward to your confirmation that you have complied with this request.“

Die entsprechende App wurde unter dem Namen „Html, css, javascript snippet editor“ vertrieben und war käuflich zu erwerben; derzeit ist die Anwendung im App Store nicht erreichbar. Ob sie aus dem Store entfernt wurde, ist aber nicht ersichtlich. Aktualisiert wurde die App zuletzt 2014. Warum Oracle nun auf diese spezifische Anwendung aufmerksam wurde und warum andere Anwendungen offenbar keine entsprechende Aufforderung erhielten, bleibt unklar.

Unhaltbare Forderungen?

Auf Reddit erhielt der Beitrag zur Unterlassungsaufforderung bereits über 600 Antworten; auch wurden mehrere weitere Themen zur Frage nach der Verwendung des Begriffs JavaScript gestartet. In den zahlreichen Diskussionen stechen zwei Themen hervor: Darf Oracle das überhaupt? Und wie könnte man JavaScript denn alternativ nennen?

Eine interessante Position im Kontext der Frage nach der Rechtmäßigkeit der Ansprüche von Oracle vertrat Kyle Simpson auf Twitter:

Hat Oracle den Namen in den vergangenen Jahren adäquat geschützt? Das könnte zu einer zentralen Frage werden, wenn es nun zur Löschung von Anwendungen aufgefordert wird. Immerhin ist der Begriff JavaScript inzwischen so geläufig, dass ein solcher Anspruch schwer durchzusetzen sein könnte.

Geschützt oder nicht geschützt?

Ben Schwarz verweist auf Twitter in diesem Kontext allerdings darauf, dass Oracle in der Vergangenheit durchaus versucht habe, die Verwendung des Begriffs zumindest einzuschränken und diese verschiedentlich untersagt habe. Im Bereich der Untersagung der Namensverwendung von Apps scheint das Problem jedoch bislang eher selten aufgetreten zu sein. Wie also damit umgehen, dass Oracle nun doch versucht, Ansprüche durchzusetzen, die durchaus erst einmal berechtigt sein könnten?

In dieser Hinsicht ist natürlich fraglich, wie erfolgversprechend ein Rechtsstreit mit Oracle wäre, auch wenn auf Twitter verschiedene User verkündeten, einen solchen vorzubereiten. Zwar scheint die Verbreitung des Wortes JavaScript die Wahrnehmung erst einmal zu bestätigen, dass hier wenig Aufwand zum Schutz des Begriffs betrieben wurde – wer sich aber an Oracle vs Google erinnert, ahnt, was auf mögliche Kläger zukommen könnte.

Alte Zusagen und die Meinung des Erfinders

Auf Twitter wurde außerdem davon berichtet, dass Sun Microsystems vor (vielen) Jahren zugesagt habe, die Rechte am Begriff JavaScript nicht zu „bösen“ Zwecken einzusetzen. Brendan Eich, der Erfinder von JavaScript, äußerte in diesem Kontext allerdings, dass es nie eine tatsächliche Zusicherung gegeben habe. Auch er denkt jedoch, dass der Anspruch Oracles zumindest streitbar sei:

Dieses Thema wird natürlich auf Reddit beobachtet und diskutiert. Für besondere Begeisterung sorgt dort aber die Frage nach einem neuen Namen für JavaScript.

Ein neuer Name für JavaScript

Geschützt durch Oracle ist nur der Name JavaScript, nicht die gesamte Sprache in all ihren Variationen. An ECMAScript, dem Standard hinter der Implementierung von JavaScript, besitzt Oracle keine Rechte – allerdings ist auch ECMAScript natürlich eine eingetragene Marke. Der Markenname ECMAScript gehört Ecma International. ECMAScript sei aber eh zu schwer auszusprechen und zu schreiben, um damit zu arbeiten, befanden die Kommentatoren auf Reddit.

Natürlich hatten die Reddit-User zahlreiche alternative Ideen zur Lösung des Problems. LiveScript, der ursprüngliche Name der Programmiersprache, wurde häufiger als mögliche Option genannt. Das wäre ein Schritt zurück zu den Wurzeln – allerdings ist auch dieser Markenname inzwischen anderweitig geschützt. Daneben können auf Reddit zahlreiche Ideen gefunden werden, die vor allem von der Kreativität der Szene zeugen: Der Reddit-Nutzer CopiousAmountsofJizz machte beispielsweise folgenden Vorschlag:

„ScriptDiddlyScroodly can now be run server side with the NodeDiddlyNoodly runtime so that you can write apparinos using the same language across your full scroodle stack. Just download the Noodle Packy Manager!“ 

Auch „ScriptyMcScriptFace“ wurde im gleichen Thread vorgeschlagen, vom Nutzer LuggageWithManyLegs, während otterocity anregt, den Namen „the script formerly known as java“ zu verwenden.

Und was hat JavaScript mit Java zu tun?

Natürlich wird sich nichts davon durchsetzen können, dafür ist auch der Begriff JavaScript schon zu etabliert. In ihrem Kern berührt die Diskussion aber auch ein Thema, das weit jenseits markenrechtlicher Überlegungen seitens Oracle liegt und beachtenswert ist. Wie James Sanders für TechRepublic zusammenfasst, geht es nämlich auch darum, dass das Java in JavaScript wenig mit der Sprache Java zu tun hat.

Ein neuer Name könnte also durchaus sinnvoll sein, unabhängig von der Frage, ob sich der markenrechtliche Schutz des Begriffs JavaScript seitens Oracle überhaupt noch durchsetzen ließe.

Also – wie soll JavaScript in Zukunft heißen? Schreibt uns eure Ideen in die Kommentare!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Oracles Rechte an JavaScript: Braucht die Sprache einen neuen Namen?"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Christopher
Gast

Wie wäre es mit „J-Script“ – hat Namerobot vorgeschlagen http://www.namerobot.de

0x04
Gast
Christopher
Gast

hui! danke für die Info. dann vielleicht SCRJPT 🙂

Stefan
Gast

Wieso nicht einfach „js“? Oder vielleicht „WebScript“ (falls das noch „frei“ ist)…

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -