Datenbank Realm unterstützt Facebook‘s JavaScript-Framework

Realm + React Native = Realm React Native
Kommentare

Knapp einen Monat vor dem ersten Jahrestag von React Native trudeln bereits die ersten Geschenke ein. Mit Realm React Native unterstützt die mobile Datenbank Realm ab sofort Facebooks JavaScript-Framework mit einer eigens dafür geschaffenen Version und erhöht die Performanz damit enorm. Alle React-Native- und mobile-Entwickler_innen sollten ein besonderes Auge darauf haben.

React Native bietet native Apps für iOS und Android auf JavaScript-Basis. Mit Realm React Native ist nun eine eigenständige Datenbank veröffentlicht worden, die native JavaScript-Objeke auf eine eigens geschriebene Datenbank-Engine mapped und die Modellierung komplexer Daten erlaubt. Nachdem jedoch nun nicht mehr nur Swift, Java und Objective-C unterstützt werden, sondern auch JavaScript, drängt sich Realm als veritable Alternative auf – in Kombination mit den für iOS und Android existierenden Datenbanken steht einem „echten“ Cross-Plattform damit nichts mehr im Weg.

Live Objects, Change Events und unidirectional Dataflow

Von Grund auf für den mobilen Markt entwickelt addressiert Realm die spezifischen Probleme von Smartphones, Tablets und dergleichen, und zwar direkt. Native Nutzungserfahrung auf gleicher Codebasis und reaktive plattformübergreifende Funktionalität beschleunigen nicht nur die Entwicklung, sondern verbessern auch das endgültige Produkt enorm. Tim Anglade, Vice President of Product bei Realm, spricht sogar von der ersten Third-Party-Platform, die integrierten Support zur nativen Entwicklung bietet, sowie der schnellsten React-Native-Datenbank.

Live Objects in Verbindung mit ORM, ohne Geschwindigkeitseinbußen, bieten darüber hinaus weit gesteigerte Flexibilität und Übersichtlichkeit im Umgang mit den Daten:

 

// Basic query
let r = realm.objects('Dog').filtered('age < 8');

// Queries are chainable
let r2 = r.filtered('name contains "Rex"');
r2.length // => 1

realm.write(() => {
    realm.create('Dog', { name: 'Rex Maximus', age: 4 });
});

// Queries are updated in real-time
r2.length // => 2

2 bis 10-fache Geschwindigkeit

Brian Leonard, Co-Founder und leitender Entwickler des Startups TaskRabbit, beschreibt die Umstellung auf plattformübergreifenden Code als „ziemlich anstrengend“, aber das Ergebnis hätte sich gelohnt. Die Produktivität seines Teams hätte sich vervierfacht, was laut Eigenaussagen von Realm keine Seltenheit sei.

Der übergreifende Code von React Native scheint in Kombination mit der flexiblen Realm-Datenbank eine gute Mischung zu ergeben. Erste Eindrücke sind sehr vielversprechend, doch bleibt abzuwarten wie sich das Tool weiter entwickelt.

Für die Zukunft hat das Team zudem bereits Unterstützung von Cordova, PhoneGap, Ionic und Node.js (v8) in Aussicht gestellt. Alle Informationen sowie Downloadmöglichkeiten zur neuen Mobile-Datenbank finden sich auf der Entwicklerseite.

Name Realm React Native
Hersteller Realm
Projektwebsite http://realm.io/
GitHub https://github.com/realm/realm-js

Aufmacherbild: Realm React Native von realm.io

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -