Neue JavaScript Toolchain

Rome: Experimentelle JavaScript Toolchain vorgestellt
Keine Kommentare

Mit Rome hat das React Native Team bei Facebook eine neue, experimentelle Toolchain für JavaScript vorgestellt. Die unter MIT-Lizenz laufende Tool-Sammlung wurde vollständig in TypeScript geschrieben und nutzt keine Third-Party Dependencies.

Die JavaScript-Toolchain Rome wurde vorgestellt. Unter anderem enthält die Sammlung jeweils einen Compiler, Linter, Formatter, Bundler sowie ein Testing Framework. Alle Tools von Rome wurden benutzerdefiniert angepasst, sodass die Toolchain laut den Entwicklern mehr ist, als eine simple Zusammensetzung von bereits existierenden Tools. Auf Third-Party Dependencies wird komplett verzichtet.

Die Grundidee zu Rome geht auf Sebastian McKenzie zurück, der sich bereits als Autor von Babel und Yarn einen Namen in der JavaScript-Welt machen konnte.

Umgesetzt wird das Projekt vom React Native Team bei Facebook, welches Rome komplett mit TypScript geschrieben hat: das Ergebnis ist ein Monorepo mit internen Packages, welches sowohl die Syntax-Erweiterung JSX als auch den Static Type Checker Flow unterstützt.

Rome: Die Idee hinter der Toolchain

Wie das Entwickler-Team mitteilte, soll Rome eine ganze Reihe von bestehenden JavaScript-Tools ersetzen können – welche im Speziellen wird zurzeit noch nicht beantwortet. Dennoch sind für die Zukunft auch Integrationen für Komponenten anderer Tools eingeplant.

International JavaScript Conference

Effective Microservices Architecture In Node.js

by Tamar Stern (Palto Alto Networks)

React Components And How To Style Them

by Jemima Abu (Telesoftas)

API Summit 2020

API-Design? Schon erledigt! – Einführung in JSON:API

mit Thilo Frotscher (Freiberufler)

Praktischer Einstieg in Go

mit Frank Müller (Loodse GmbH)

Ein wichtiger Bestandteil ist der Community-Aspekt. Aus diesem Grund haben sich die Entwickler auch das Thema Transparenz auf die Fahne geschrieben. Die komplette Kommunikation findet über GitHub, Discord und Twitter statt, interessierte Programmierer sind dabei ausdrücklich zur Mitarbeit willkommen. Und es gibt einiges zu tun, da das Projekt bis jetzt noch in den Kinderschuhen steckt und zum jetzigen Zeitpunkt nicht für die Produktion geeignet ist.

Wer die neue JavaScript-Toolchain dennoch ausprobieren möchte, benötigt dafür jediglich die Json-Datei.

Alle Informationen zu Rome finden sich auf GitHub.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -