Storybook.js 4.0 ist da: Support für Ember, React Native, React und Angular

Storybook.js 4.0: sechs neue View Layer für die Komponenten-Entwicklung
Keine Kommentare

UI-Komponenten für elf Frameworks außerhalb der Frameworks selbst entwickeln, verwalten und testen: Storybook.js ermöglicht genau das. Nun ist Storybook 4.0 erschienen und hat den Umfang des Tools noch einmal erweitert.

Storybook.js 4.0 ist da und bringt einige neue Features und Support für weitere Plattformen mit. Die Entwicklungsumgebung für UI-Komponenten unterstützt nun sechs neue View Layer für Ember, MarkoJS, Mithril, HTML, Svelte, Riot. Für den Build-Prozess wurden Upgrades auf Webpack 4 und Babel 7 vorgenommen, wie Michael Shilman im Blogpost zum Release von Storybook.js 4.0 angibt.

Storybook.js 4.0 mit neuem Support für React Native

Überarbeitet wurde außerdem der Support für React Native, wodurch Storybook nun als App auf Mobilgeräten nutzbar ist, die ohne Verbindung zu einem Storybook-Server funktioniert. Die entwickelten Komponenten können darüber leichter lokal getestet werden. Die Neuerungen an React Native wurden für Storybook 4.0 von Gytis Vinclovas entwickelt, der sie in einem eigenen Blogpost dokumentiert. Für die Entwicklung von UI-Komponenten für mobile Apps gibt es nun außerdem eine spezielle Mobile View, die feststellt, ob ein Zugriff von einem mobilen Agenten aus stattfindet. In dem Fall werden nun automatisch die entsprechenden Ressourcen in neuen Tabs in Storybook aufgerufen.

Die neue Version von Storybook.js ist außerdem kompatibel mit create-react-app 2, Gatsby 2 und Next.js 7.  Storybook ist grundsätzlich agnostisch gegenüber dem View Layer. Alle Neuerungen stehen also auch für Anwendungen zur Verfügung, die mit einem anderen View Layer entwickelt werden. Darüber hinaus kann das Theme des Storybook-Editors nun selbst angepasst werden. Als Beispiel dafür wird ein Darkmode mit Storybook 4.0 ausgeliefert.

UI-Komponenten für 11 Frameworks entwickeln

Storybook.js kann zur Entwicklung von UI-Komponenten sowie zum Testen genutzt werden. Die Arbeit an den Komponenten findet dabei entkoppelt vom gewählten Framework der App statt und wird in Storybook selbst vorgenommen. Unterstützt werden derzeit UI-Komponenten für React, React Native, Vue, Angular, Polymer, Mithril, Marko, HTML Snippets, Svelte, Riot, Ember.js. Mehr Informationen zu Storybook.js können der Dokumentation entnommen werden. Dort finden sich auch einige Beispiele für die Anwendung von Storybook auf verschiedene Frameworks.

Weitere Informationen zu Storybook stehen auf der GitHub-Seite des Projekts zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -