Überblick über alle Neuerungen in TypeScript 2.0 Beta

TypeScript 2.0 Beta steht zur Verfügung
Kommentare

Nachdem Anders Hejlsberg bereits auf der Build 2016 einen Ausblick auf die neuen Features in TypeScript 2.0 gegeben hat, ist die Programmiersprache jetzt in Version 2.0 Beta erschienen.

Das Visual-Studio-Team hat die erste Beta von TypeScript 2.0 veröffentlicht. Zu den Highlights der neuen Version zählen Non-nullable Types, eine Kontrollflussanalyse für Types und vereinfachte Modul-Deklarationen.

TypeScript 2.0 Beta – das ist neu

Im Folgenden stellen wir euch die Highlights der Beta-Version von TypeScript 2.0 vor.

Non-nullable Types

null und undefined zählen zu den häufigsten Fehlerquellen in JavaScript. Vor dem Release von TypeScript 2.0 Beta befanden sich diese in der Domain jedes Types, was oft für Probleme sorgte. Dank der neuen --strictNullChecks-Flag wird nun explizit zwischen number und string unterschieden, sodass nicht aus Versehen etwas nullable wird.

Möchte man hingegen explizit eine Funktion nullable machen, benötigt man die beiden Types null und undefined wieder: null kann nur null enthalten und undefined nur undefined. Verwendet man sie in einem Union Type, lässt sich beschreiben, ob etwas null/undefined sein könnte:

let foo: string | null = null; // Okay!

Zudem wurde ein Postfix-!-Operator eingeführt, der null und undefined aus dem Type jeder Expression herausnimmt – potenzielle Fehlerquellen werden so eliminiert.

Kontrollflussanalyse für Types

Erst durch Änderungen in der Art und Weise, wie Types nachverfolgt werden, ist der Support für den Umgang mit nullable Types überhaupt möglich. Ab sofort wird Kontrollflussanalyse eingesetzt, um besser zu verstehen, welchen Status ein Type an einem bestimmten Punkt einnehmen muss. Damit können Probleme frühzeitig entdeckt und so das Debugging verkürzt werden.

Elegante und performante Web-APIs und MVC-Anwendungen mit ASP.NET Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

JavaScript Days 2017

Architektur mit JavaScript

mit Golo Roden (the native web)

JavaScript Testing in der Praxis

mit Dominik Ehrenberg (crosscan) und Sebastian Springer (MaibornWolff)

Vereinfachte Modul-Deklarationen

Manchmal möchte man TypeScript lediglich mitteilen, dass ein Modul existiert und dabei nicht auf seine Form eingehen. Mit TypeScript 2.0 Beta soll genau das einfacher werden, da das Boilerplate entfernt wurde.
Vorher:

declare module "foo" {

var x: any;

export = x;

}

Nachher:

declare module "foo";

declare module "bar";

Nachträglich lässt sich die Struktur noch genauer definieren. Auch das Handling von Packages mit mehreren Modulen wurde durch den Einsatz von Wildcards in Deklarationen vereinfacht. Eine Einführung in TypeScript gibt’s übrigens auf der BASTA! in der Session „TypeScript für .NET-Entwickler“ von Christian Wenz.

Aufmerksame Entwickler fragen sich, was aus dem Support für async-Funktionen mit dem Ausgabeziel ES3 und ECMAScript 2015 geworden ist. Da das Feature noch nicht vollständig stabil läuft, wurde es in TypeScript 2.0 noch nicht implementiert. Entwickler können aber in TypeScript 2.1 damit rechnen.


Ausführliche Informationen zu allen Änderungen und Neuerungen in TypeScript 2.0 finden sich im zugehörigen Blogpost; von dort kann die aktuelle Version auch heruntergeladen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -