TypeScript 3.2: Die neuen Features

TypeScript 3.2 veröffentlicht: BigInt-Support und Node.js für Vererbung
Keine Kommentare

TypeScript 3.2 ist da und bringt einige neue Features mit. Unter anderem wurde ein strengeres Checking für bind, call und apply implementiert. Außerdem kann die Projektkonfiguration nun über node_modules-Packages vererbt werden.

Mit TypeScript 3.2 steht das nächste Update für die Sprache bereit. Die Version bringt einige neue Features mit. Darunter ist unter anderem strengere Checks für bind, call und apply, sodass hier die Typensicherheit erhöht wurde.

TypeScript 3.2: Config über Node.js vererben

Außerdem kann die Konfiguration in tsconfig.json jetzt auch über node_modules-Packages vererbt werden. Bislang konnte in extends eine tsconfig.json-Dateien vererbt werden. Damit stand eine Option zur Verfügung, die nur für Projekte gut funktionierte, die im selben Repository liegen. Für Projekte, die in vollständig von einander unabhängigen Dateien veröffentlicht werden, konnte auf diesem Weg allerdings keine Referenz auf eine gemeinsame Config-Datei gesetzt werden. Das ändert sich nun über die Vererbung der Konfiguration via node_modules-Package., das ebenso in extends referenziert werden kann.

Außerdem wird das ECMAScript-Proposal BigInt in TypeScript 3.2 unterstützt, das das Modellieren von theoretisch beliebig langen Integern erlaubt. In TypeScript 3.2 wurde dazu nun ein neuer primitive Type eingeführt: bigint. Aufgerufen werden kann der Type über die Funktion BigInt() oder ein BigInt Literal. Dazu wird ein n an das Ende eines numerischen Literals angefügt.

Nur noch MSBuild-Packages für NuGet und Visual Studio

TypeScript wird ab der nun vorliegenden Version für NuGet und Visual Studio nur noch als MSBuild-Package ausgeliefert, nicht mehr als eigenständiges Compiler-Package. Damit ändert sich auch der Aufbau des NuGet-Pakets: Bislang wurde dort mit Chakra als JavaScript-Engine gearbeitet. Das neue MSBuild-Package benötigt hingegen Node.js. Bei Visual Studio 2017 ab Version 15.8 ist Node bereits vorinstalliert, Nutzer älterer Versionen müssen Node.js selbst installieren, um das Upgrade auf TypeScript 3.2 durchführen zu können.

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Neuerungen an TypeScript 3.2 können dem Blogpost zum Release entnommen werden. Das nächste Release ist für den Januar 2019 geplant.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -