Einfaches Implementieren eines Sliders für den eigenen Webauftritt

Unslider – ein simpler jQuery-Slider für die eigene Website
Kommentare

Slider bieten eine gute Möglichkeit, dem Layout einer Website das gewisse Etwas zu verleihen. Implementieren lassen sie sich auf verschiedene Arten, besonders einfach geht es jedoch zum Beispiel mit dem jQuery-Slider Unslider. Der ist nicht nur leichtgewichtig, sondern bietet dem User dank vieler Individualisierungsmöglichkeiten auch einige Flexibilität für die Nutzung.

Alles was für die Nutzung von Unslider benötigt wird, ist, so erklärt Marc Schenker, ein wenig valides Markup, jQuery und ein bisschen CSS und schon lässt sich mit dem jQuery-Slider das Layout der Website in eine Slideshow umwandeln. Dafür bringt dieser auch einige nützliche Features mit sich.

Features von Unslider

Unslider zeichnet sich nicht nur durch seine Leichtgewichtigkeit – der jQuery-Slider ist gerade einmal 5.6 KB minified groß – sondern vor allem durch seine Flexibilität aus. So erlaubt er es dem User, das Aussehen des Sliders beliebig anzupassen. Dafür stehen eine ganze Reihe verschiedener Optionen, Settings, Methoden oder Callback-Events zur Verfügung.So unterstützt der Slider etwa verschiedene Skripte, wenn das <script>-Tag vor Unslider referenziert wird; ebenso bietet der Slider Right-to-Left-Support sowie Unterstützung für Velocity.js und jquery.swipe.js.

Auch in Sachen Animation bringt Unslider zahlreiche Optionen mit sich: von der Default-Aufmachung, bei der sich der User manuell durch die einzelnen Slides klicken kann, über eine automatische Slideshow bis hin zu vertikalen Slidern oder einer automatischen Animation mit Fade-Out-Effekt stehen dem Nutzer zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten offen. Außerdem bietet Unslider unterschiedliche Methoden zur Kontrolle der Slider an, zum Beispiel init, calculateSlides, start, stop, animate, next oder prev.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Installation

Die Installation von Unslider ist simpel. Zunächst wird das HTML entsprechend eingerichtet; Unslider nutzt dafür ein HTML-Element, in dem alle Slides als ungeordnete Liste gewrappt werden. Anschließend können sowohl jQuery als auch Unslider vor dem schließenden </body>-Tag referenziert und das CSS eingerichtet werden. Abschließend muss Unslider noch entweder direkt im HTML oder in einer externen JavaScript-Datei mitgeteilt werden, was genau dargestellt werden soll – und fertig ist der jQuery-Slider für die eigene Website.


Mehr Informationen zu Unslider bietet die Produktwebsite, dort finden sich auch zahlreiche Demos, die den jQuery-Slider in Aktion zeigen.

Name Unslider
Projektwebsite http://unslider.com/
GitHub https://github.com/idiot/unslider

Aufmacherbild: Set of web image sliders. Vector illustration von Shutterstock / Urheberrecht: Skymax

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -