Lars Röwekamps Session von der API Conference 2017

Web-API-Design: Das RESTful Request-/Response-Modell sinnvoll erweitern
Keine Kommentare

Denkt man an Web-APIs, dann verbindet man das zugehörige Kommunikationsmodell meist mit RESTful Requests und Responses. Dies ergibt in vielen Fällen sicherlich auch Sinn, aber eben nicht in allen! Lars Röwekamp zeigt in seiner Session von der API Confernece 2017 anhand ausgewählter praxisnaher Use Cases, wie man durch verschiedene Patterns das klassische RESTful Request-/Response-Modell seines Web-API sinnvoll erweitern kann, und so zu deutlich eleganteren und performanteren Lösungen kommt.

Wenn auf Seiten des Clients komplexe Abfragen anstehen, die sich nicht so einfach über simple “Ressourcen” abbilden lassen, ist die Nutzung von RESTful Requests nicht unbedingt die eleganteste Lösung. Wie geht man zum Beispiel damit um, wenn auf dem Server lang laufende Aktionen angestoßen werden, auf deren Abarbeitung der Client nicht unbedingt warten möchte? Und muss es eigentlich immer clientseitiges “Pull” sein oder ergibt nicht serverseitiges “Push” via WebSocket in vielen Anwendungsfällen mehr Sinn? Diese und weitere Fragen beantwortet Lars Röwekamp in dieser Session.

Lars Röwekamp, Gründer des IT-Beratungs- und Entwicklungsunternehmens OPEN KNOWLEDGE GmbH, beschäftigt sich im Rahmen seiner Tätigkeit als „CIO New Technologies“ mit der eingehenden Analyse und Bewertung neuer Software- und Technologietrends. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt derzeit in den Bereichen Enterprise und Mobile Computing, wobei neben Design- und Architekturfragen insbesondere die Real-Life-Aspekte im Fokus seiner Betrachtung stehen. Lars Röwekamp, Autor mehrerer Fachartikel und -bücher, beschäftigt sich seit der Geburtsstunde von Java mit dieser Programmiersprache, wobei er einen Großteil seiner praktischen Erfahrungen im Rahmen großer internationaler Projekte sammeln konnte.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -