Was ist neu in WebStorm 2018.2?

WebStorm 2018.2 EAP: Neuerungen für React, Angular, Vue und Node
Keine Kommentare

Weiter geht’s auf dem Weg zu WebStorm 2018.2: Die neusten EAP-Builds haben unter anderem ein Refactoring für React Components und Support für Node.js auf dem Windows Subsystem for Linux mitgebracht. Außerdem wird WebStorm 2018.2 Vue Events besser unterstützen und viele weitere Neuerungen mitbringen.

Das Early Access Program für WebStorm 2018.2 hat im Mai begonnen, inzwischen steht der sechste EAP-Build zum Download und Test bereit. Wie immer gilt natürlich: Ausprobieren auf eigene Gefahr! Spannend sind die zahlreichen Neuerungen an WebStorm 2018.2, die über das EAP verfügbar sind, aber auch ohne eigenen Test der Builds. Immerhin werden sie ab (voraussichtlich) Ende Juli in der finalen Version von WebStorm 2018.2 verfügbar sein.

React: Neues Refactoring

Ein wichtiges Thema in der Entwicklung von WebStorm 2018.2 scheint der Support für die großen Namen im JavaScript-Ökosystem zu sein. Bereits die ersten zwei Builds brachten beispielsweise Neuerungen für React mit. Die neuste EAP-Version ergänzt die bislang vorgenommenen Änderungen nun um ein Refactoring für React Components. Im EAP Build 182.3341.1, der in der vergangenen Woche erschienen ist, wurde dafür eine Option zur Erzeugung neuer React Components aus bereits bestehenden Komponenten eingeführt. Wird entsprechender Komponentencode ausgewählt, kann über das Refactor this Popup nun die Option Component verwendet werden. Weitere Informationen zu diesem Refactoring können dem Blogpost zum Release entnommen werden.

Im selben EAP-Release gab es auch Neuigkeiten für Entwickler, die lieber mit Angular 6 arbeiten. WebStorm 2018.2 wird einen Support für Angular Schematics mitbringen, der im EAP Build nun getestet werden kann. Wie gewohnt können Schematics auch in WebStorm über das Angular CLI verwendet werden.

WebStorm 2018.2 EAP mit News für Node

Auch für Node.js gibt es Neuigkeiten im Rahmen der EAP-Builds von WebStorm 2018.2: Build 182.3341.1 erweitert den Support für Logging Tools in Node.js-Apps. Logfiles können nun im Console Tab im Node.js Run Tool Window angezeigt werden. Auch in den vorherigen Builds gab es aber bereits Neuerungen für Node: Im 5. EAP-Build wurde der Support für Node.js auf dem Windows Subsystem for Linux (WSL) in WebStorm 2018.2 eingeführt.

Auch für Vue.js gab es inzwischen eine Neuerung: Hier wurden bereits zum 3. EAP-Build eine Code-Completion für Events und Event Modifiers innerhalb von Vue Templates eingeführt.

Wer aufgeräumten Code bevorzugt, kann außerdem künftig mit dem Code Coverage Feature in JavaScript und TypeScript arbeiten. Damit kann ungenutzter Code in den Source Files aufgespürt werden. Das Feature soll laut Blogpost zum entsprechenden EAP-Build künftig auf CSS Files ausgeweitet werden.

Einen Überblick über alle bisherigen EAP-Builds mit Links zu den entsprechenden Blogposts zum Release gibt die Download-Seite der EAP-Builds von WebStorm. Neben der manuellen Installation können die kostenfrei testbaren EAP-Versionen auch über die JetBrains Toolbox App heruntergeladen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -