Jede zweite PHP-Installation veraltet, was tun?
Kommentare

Jeder zweite PHP-Server wird mit Version 5.2 oder älter betrieben. Entwickler sehen sich in einer Sackgasse. Lorna Jane hat sich das Problem näher angeschaut, und kennt aus ihrem Berufsalltag die vielen

Jeder zweite PHP-Server wird mit Version 5.2 oder älter betrieben. Entwickler sehen sich in einer Sackgasse. Lorna Jane hat sich das Problem näher angeschaut, und kennt aus ihrem Berufsalltag die vielen guten Gründe für die Upgrademüdigkeit. Doch selbst wenn ein Upgrade bestehender Implementierungen nicht möglich sein sollte, müsse man schon aus Sicherheitsgründen die Technologie aus dem Jahr 2006 und vorher zu Grabe tragen und einen Neustart in Erwägung ziehen. Zumal spätestens ab Version 5.3 es auch langfristig einfacher wird, PHP kontinuierlich auf dem Stand zu halten, wie die PHP-Entwicklerin in ihrem Blog-Post erklärt.

Auf Reddit ist zeitgleich eine Diskussion angebrochen, nachdem User chadcf gefragt hatte, wie er eine produktionskritische Anwendung modernisieren solle. Viele Leidensgenossen schlossen sich ihm an und standen vor Problemen wie „Niemand kennt mehr genau die Spezifikation der Anwendung“ oder „Wir haben Angst, versteckte Funktionalität zu verlieren“. Dabei handelt es sich teilweise um unbegreiflich groß gewucherte Code-Ungetüme (Zehn Megabyte JavaScript, hunderte Klassen-Abhängigkeiten, et cetera), in welche die Entwickler blicken wie ein Schwein ins Uhrwerk.

Eine einheitliche Lösung zu dem Problem ist nicht gefunden. Während es manchen gelingt, peu à peu Models, Controller und Co. neu zu schreiben und zaghaft zu importieren, scheitern andere schon daran, die eigentlichen Aufgaben des Codes zu durchblicken, etwa, weil er auf Französisch geschrieben wurde. Was ist Eure Horrorgeschichte?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -