Joomla! 3.0 mit Bootstrap und jQuery
Kommentare

Joomla! 3.0 ist erschienen und verbessert dank Bootstrap sein Responsive Design. Das Administrator-Template Isis holt auch die Verwaltungs-Seiten aufs Smartphone oder den Tablet-PC. jQuery- und LESS-Support

Joomla! 3.0 ist erschienen und verbessert dank Bootstrap sein Responsive Design. Das Administrator-Template Isis holt auch die Verwaltungs-Seiten aufs Smartphone oder den Tablet-PC. jQuery- und LESS-Support geben Entwicklern neue Möglichkeiten zur Gestaltung der User Experience.

Mit Joomla! 3.0 erscheint das nächste Short Term Support Release des populären Content Management Systems. Modernisierungen am Frontend zeigen, dass man endlich mit der Zeit geht. So wurde mit dem Gang zur JavaScript-Bibliothek jQuery der erste Schritt unternommen, sich von MooTools zu verabschieden. Die Integration von Twitters Bootstrap ins Joomla! User Interface ist ein weiterer Meilenstein: Mit der HTML5/CSS-Bibliothek lernt Joomla! Responsive Design von den Meistern. Damit angepasste Joomla!-Seiten sollen anschließend dank Mediaqueries auch auf Smartphones und Tablets gut aussehen.

Weitere Neuerungen in Joomla! 3.0 betreffen unter anderem Support für PostgreSQL, den PHP-Memcached-Treiber, Unit Testing im CMS, ein neues Statistik Modul für Admins und Verbesserungen in der Smart Search. Die volle Liste gibt es in der offiziellen Ankündigung.

Mit dem Release von Joomla! 3.0 wurde das End of Life von Joomla! 1.5 eingeläutet. Joomla! 2.5 hingegen ist ein Long Term Support Release und wird noch bis ins Frühjahr 2014 Sicherheits-Updates erhalten (ergo ist ein Update von 2.5 auf 3.0 nicht zwingend erforderlich). Dann soll Joomla! 3.5 erscheinen und die jetzt erschienene Version 3.0 ablösen.

Zum Download von Joomla! 3.0 gelangt Ihr über diesen Link. Deutsche Sprachpakete sind derzeit leider noch nicht erhältlich. Rein technisch ist auch ein Update aus Version 2.5 heraus möglich, allerdings muss der Server dann softwareseitig neuen Anforderungen genügen: PHP 5.3.1 und MySQL 5.1 oder MS SQL 10.50.1600.1 oder PostgreSQL 8.3.18 sind die neuen Minima, die Euer Server erfüllen muss. Außerdem kann es nach dem Upgrade sein, dass einige Eurer Plug-ins oder Templates nicht mehr funktionieren, was Ihr also vorher prüfen solltet.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -