jQuery 1.8 ist da!
Kommentare

Mit jQuery 1.8 setzt die beliebteste JavaScript-Bibliothek den nächsten Meilenstein. So soll die neu geschriebene Selector Engine Sizzle die gewachsenen Differenzen zwischen Browsern auf DOM-Ebene wieder

Mit jQuery 1.8 setzt die beliebteste JavaScript-Bibliothek den nächsten Meilenstein. So soll die neu geschriebene Selector Engine Sizzle die gewachsenen Differenzen zwischen Browsern auf DOM-Ebene wieder ausbügeln. Animations wurde ebenfalls umgestaltet, auch wenn hier die Dokumentation noch nicht ausgereift genug ist, um es genauer zu erläutern. Eine Demo findet Ihr hier. Einen ausführlichen einstieg zu Sizzle liefert ein extra Blog-Artikel.

Die Handhabe von &#36(html, props) soll jetzt flexibler werden, da nun sämtliche Methoden oder Plug-ins verwendet werden können, die dahin übergeben werden. Frühere Beschränkungen entfallen damit. Allerdings steigt damit die Gefahr, dass zusätzliche Plug-ins mit den Bezeichnungen von HTML-Attributen kollidieren.

Entfernte Methoden in jQuery 1.8:

  • &#36(element).data(„events“)
  • Deferred.isResolved() und Deferred.isRejected()
  • &#36(element).closest(Array) returning Array
  • &#36.curCSS
  • &#36.attrFn

Den vollständigen Changelog sowie Links zum CDN findet Ihr in der offiziellen Ankündigung von jQuery 1.8. Wer es ganz effizient mag, der kann via Grunt die Teile von jQuery herausschneiden, die er für sein Projekt nicht benötigt. Das automatische Build-System, was auf Grunt basiert, ist noch nicht auf jQuery.com abrufbar.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -