jQuery sagt ab Version 2.0 Tschüss zu Internet Explorer 6/7/8
Kommentare

Anfang 2013 soll mit jQuery 1.9 die letzte Version der JavaScript-Bibliothek mit Support für Internet Explorer 6, 7 und 8 erscheinen. jQuery 2.0 soll wenig später verfügbar werden, nahezu identische

Anfang 2013 soll mit jQuery 1.9 die letzte Version der JavaScript-Bibliothek mit Support für Internet Explorer 6, 7 und 8 erscheinen. jQuery 2.0 soll wenig später verfügbar werden, nahezu identische APIs bieten, jedoch um sämtlichen Code für Microsofts Legacy-Browser erleichtert sein. Damit traf das Team hinter der populärsten JavaScript-Library im WWW eine schwere Entscheidung. Denn es gehörte zum Selbstverständnis von jQuery, die Mankos sämtlicher Browser im DOM zu kompensieren und allen Besuchern nahezu dieselbe User Experience zu ermöglichen.

In Vorbereitung auf den Ansturm von Fragen, der einer solch einschneidenden Maßnahme folgen muss, hat Dave Methvin vorsorglich erklärt, wie man künftig Website-Besucher mit Internet Explorer 8 oder älter bedienen soll. So nennt er als Optionen, dass man jQuery 1.9 weiterverwenden oder jQuery 2.0 in Kombination mit dem oldIE-Plug-in verwenden kann.

Der Vorteil vom Entfernen des oldIE-Supports in jQuery 2.0 liegt im Performance-Zuwachs und in der besseren Testbarkeit. So sei das Testen von &#36Deferred mit den störenden oldIE-Regeln nicht durchführbar. Wer aufgrund seines Publikums auf den Support für Internet Explorer 6 bis 8 angewiesen ist, kann auch Version 1.9 weiterverwenden und später (etwa nach dem Ende des Supports für Windows XP) auf jQuery 2.0 upgraden. Das API sei das gleiche, heißt es noch in der offiziellen Stellungnahme.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -