jQuery-Spotlight: Von fleißigen Kammerjägern und versteckten Features
Kommentare

In seinem neuesten Blogpost stellt Paul Irish das jQuery Bug Triage Team vor – die in den letzten zwei Monaten erstaunliches geleistet haben. Und ganz nebenbei verrät er den Lesern einige neue und

In seinem neuesten Blogpost stellt Paul Irish das jQuery Bug Triage Team vor – die in den letzten zwei Monaten erstaunliches geleistet haben. Und ganz nebenbei verrät er den Lesern einige neue und undokumentierte Features.

Kammerjäger

Jeder Bug, der im jQuery Bug Tracker gemeldet wird, läuft über den Tisch dieser acht tapferen Kammerjäger. Welche Leistung sie bis jetzt in der zweiten Jahreshälfte gebracht haben, kann man eigentlich gar nicht in Worte fassen; daher lassen wir Bilder sprechen:

Die letzten 160 Tage des jQuery Bug Triage Teams Abb. 1: Die letzten 160 Tage des jQuery Bug Triage Teams

New and undocumented

Beinahe nebenher erwähnt Paul dann some other news from the development front.

Dabei handelt es sich im um Methoden, die teilweise schon seit Version 1.4.3 in jQuery vorhanden sind – nur eben dank fehlender Dokumentation kaum beachtet werden. Da wäre zum einen jQuery.readyWait, Event Map Support für die Methoden .live(), .die(), .delegate() und .undelegate() sowie die Möglichkeit, die Methoden .getData(), .setData() und .changeData() zu überschreiben.

Auch „Rückschritte“, die sich in älteren Versionen eingeschlichen hatten, sollen mit dem kommenden Release behoben werden. Konkret geht es in diesem Fall um die auf bestimmte DOM-Element-Nodes beschränkte Verwendung von attr(). Although this was fixed in 1.4.4, attr(name) and attr(name, value) still fail in specific circumstances. We are targeting a fix for this to land in jQuery 1.4.5, so Paul zu diesem Thema.

Man sieht also: Das Team arbeitet hart daran, seinem Ruf als JavaScript-Framework Nummer 1 gerecht zu werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -